Live-Sportberichterstattung in Sky Sportsbars erfreut sich weiter steigender Beliebtheit


Datum: 18.08.2017 / 10:00:16 Uhr


Quelle: ots URL: http://www.presseportal.de/pm/33221/3712142

Unterföhring (ots) -

- Steigerung der Zuschauerzahlen in Sky Sportsbars bei der 
Bundesliga, 2. Bundesliga und UEFA Europa League sowie bei der EHF 
Champions League 
- Erlöse in der Gastronomie im Rahmen der Sky 
Sportbericht-erstattungen in Höhe von 1,6 Mrd. Euro
- Paul Sexton-Chadwick, Sky: "Mit den hochklassigen 
Live-Sportübertragungen bieten wir Gastronomen regelmäßige Events, 
die zahlreiche Fans in Sky Sportsbars locken."

Unterföhring, 18. August 2017 - Egal ob Fußball oder Handball - 
Live-Sport berührt und verbindet. So versammelten sich auch im 
vergangenen Sportjahr wieder zahlreiche Fans in den Sky Sportsbars, 
um dort gemeinsam mit Freunden zu fiebern und zu jubeln. Im Vergleich
zum Vorjahr locken die Live-Übertragungen auf Sky sowohl zu den 
verschiedensten Fußballturnieren als auch zur Handball Champions 
League noch mehr Fans in die Sky Sportsbars: In der Saison 2016/17 
besuchten durchschnittlich 1,26 Mio. Menschen, in der Spitze sogar 
über zwei Mio. Menschen pro Woche die Sky Sportsbars, um dort 
Live-Sport zu sehen. Damit erwirtschaftet die Gastronomie im Rahmen 
der Live-Sportübertragungen von Sky im Zeitraum Juli 2016 bis Juni 
2017 Erlöse von über 1,6 Mrd. Euro. 

Paul Sexton-Chadwick, Senior Vice President Business Solutions bei 
Sky Deutschland: "Mit den hochklassigen Live-Sportübertragungen 
bieten wir Gastronomen regelmäßige Events, die zahlreiche Fans in Sky
Sportsbars locken. Die aktuellen Zahlen belegen, dass sich dieser 
Trend fortsetzt und Sky ein etabliertes Erfolgsmodell für die 
Gastronomie ist, um für Erlöse zu sorgen."

Die Zuschauerzahlen in Sky Sportsbars nach Turnieren:

Die Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga in Sky Sportsbars
Die Fußball-Bundesliga-Saison 2016/17 verfolgten im Schnitt 1,18 Mio.
Fans pro Spieltag in den Sky Sportsbars und damit drei Prozent mehr 
als in der vergangenen Saison. Der besucherstärkste Spieltag war der 
zweite mit 1,81 Mio. Fans. Und auch die Spieltage der 2. Bundesliga 
in der Saison 2016/17 verfolgten tausende Fans außer Haus. 
Durchschnittlich sahen 0,43 Mio. Zuschauer und damit 50 Prozent mehr 
als in der Vorsaison die Spieltage der Liga in Sky Sportsbars. Am 
attraktivsten war dabei der erste Spieltag mit einer Mio. Zuschauern 
außer Haus.

Internationaler Spitzenfußball lockt Fans in Sky Sportsbars
Die UEFA Champions League gilt als die Königsklasse des europäischen 
Fußballs. In der Saison 2016/17 sahen die Begegnungen im Schnitt 0,46
Mio. Fans in den Sky Sportsbars. Mit 0,69 Mio. Zuschauern außer Haus 
lockte die Halbfinal-Hinspiele die meisten Fans in die Sky 
Sportsbars. Die Runden der UEFA Europa League sahen im Schnitt 0,18 
Mio. Fußballbegeisterte außer Haus, damit 11 Prozent mehr als im 
Vorjahr. Hier begeisterte der achte Spieltag 0,31 Mio. Fans außer 
Haus.

Handball immer beliebter in Sky Sportsbars
Die Velux EHF Champions League sorgte auch in der Saison 2016/17 
wieder für volle Sky Sportsbars. Die Zahl der Handballbegeisterten, 
die eine Sky Sportsbar aufsuchten, liegt 14 Prozent höher als im 
gleichen Zeitraum im Jahr zuvor. Durchschnittlich 0,13 Mio. 
Handballfans verfolgten die Runden der EHF Champions League in den 
Sky Sportsbars - in der Spitze sogar 0,26 Mio.
*Quelle: Sky OOH-Panel, Sky in Kooperation mit Ipsos, Juni 2015 - 
Juli 2017.


Über Sky Deutschland:
Mit 5 Millionen Kunden und einem Jahresumsatz von über 2 Milliarden 
Euro gehört Sky in Deutschland und Österreich zu den führenden 
Entertainment-Unternehmen. Das Programmangebot besteht aus 
Live-Sport, Spielfilmen, Serien, Kinderprogrammen und 
Dokumentationen. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei 
München ist Teil von Europas führender Unterhaltungsgruppe Sky plc. 
Über 22 Millionen Kunden in fünf Ländern sehen die exklusiven 
Programme von Sky, wann immer und wo immer sie wollen (Stand: Juli 
2017).



Pressekontakt:
Alexandra Fexer
Business Communication / External Communications
Tel. 089 9958 6034
alexandra.fexer@sky.de
twitter.com/SkyDeutschland

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell


Erfolgreicher Start der Vorproduktion: Deutsche Post DHL Group und Ford stellen E-Transporter StreetScooter WORK XL vor (FOTO)


Datum: 16.08.2017 / 10:00:13 Uhr


Quelle: ots URL: http://www.presseportal.de/pm/6955/3710270

--------------------------------------------------------------
      Video-Material
      http://ots.de/u6Teo
--------------------------------------------------------------


   Köln (ots) -

   - 150 Vorserienfahrzeuge kommen bis Ende 2017 in der 
Paketzustellung zum Einsatz 

   - Deutsche Post DHL und Ford Vorreiter in der Elektromobilität in 
Deutschland 

   Die Deutsche Post DHL Group und Ford haben heute in Köln ihren 
gemeinsam produzierten E-Transporter vorgestellt. Basis des 
Fahrzeugs, das unter dem Namen "StreetScooter WORK XL" eingeführt 
wird, ist ein Ford Transit Fahrgestell, das mit einem 
batterieelektrischen Antriebsstrang und einem Karosserieaufbau nach 
Vorgaben von Deutsche Post DHL ausgestattet wird. Noch in diesem Jahr
sollen rund 150 Vorserienfahrzeuge des Transporters im 
StreetScooter-Werk in Aachen produziert werden und bei Deutsche Post 
DHL in der Paketzustellung zum Einsatz kommen. Bis Ende 2018 planen 
beide Unternehmen derzeit, 2.500 Fahrzeuge dieses Modells zu 
produzieren. Perspektivisch ist auch der Verkauf des WORK XL an 
Drittkunden vorgesehen, so wie dies auch bei den 
StreetScooter-Modellen Work und Work L praktiziert wird. 

   Pro Jahr und Fahrzeug können ca. 5 Tonnen CO2 und 1.900 Liter 
Diesel eingespart werden. Mit der geplanten Indienststellung von 
2.500 Fahrzeugen könnten sich diese Einsparungen jedes Jahr auf 
12.500 Tonnen CO2 und 4,75 Millionen Liter Dieselkraftstoff 
summieren. 

   Dazu erklärt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand Post - eCommerce - 
Parcel von Deutsche Post DHL Group: "Das neue Modell StreetScooter 
WORK XL erweitert unsere E-Flotte für den Nutzfahrzeugbereich. Es ist
das optimale Fahrzeug für die Paketzustellung in Großstädten und 
Ballungsräumen und wird uns in die Lage versetzen, die wachsenden 
Paketmengen noch umweltfreundlicher nämlich schadstofffrei und leiser
zu bewältigen. Zugleich untermauern wir mit unserem Engagement 
unseren Anspruch, Marktführer in der grünen Logistik zu sein." 

   Steven Armstrong, Group Vice President and President Europe, 
Middle East and Africa, Ford Motor Company, kommentiert: "Wir sind 
wirklich stolz auf dieses ambitionierte Projekt und die starke 
Partnerschaft mit der Deutsche Post DHL Group und StreetScooter. 
Dieses Gemeinschaftsprojekt wird Europas größter Produzent von 
emissionsfreien, mittelgroßen E-Transportern sein, und es kommt genau
zur richtigen Zeit. Busse, Autos und natürlich Lieferfahrzeuge 
spielen eine wesentliche Rolle in unserem Leben, aber wir müssen Wege
finden, sie noch sauberer zu machen. Dieses Projekt ist ein großer 
Schritt auf diesem Weg." 

   Der elektrisch betriebene Transporter wird ein Ladevolumen von 20 
Kubikmetern haben und Platz für über 200 Pakete bieten. Der Work XL 
verfügt über ein modulares Batteriesystem mit 30 bis 90 kWh, das 
Reichweiten zwischen 80 und 200 km ermöglicht. 

   Der WORK XL unterscheidet sich nicht nur in puncto Größe und 
Reichweiten von seinen "Geschwistern" WORK (4 Kubikmeter Ladevolumen)
und WORK L (8 Kubikmeter Ladevolumen), sondern auch in baulicher 
Hinsicht: Der mit Regalen versehene Laderaum ist vom Fahrerhaus 
begehbar. Beladen werden kann das Fahrzeug über die Heckklappe und 
eine Schiebetür an der rechten Seite. Durch die Ladeleistung von bis 
zu 22 Kilowatt beträgt die Ladedauer durchschnittlich drei Stunden. 

   Neben dem neuen Modell WORK XL sind bei Deutsche Post DHL über 
3.000 E-Fahrzeuge des Typs StreetScooter WORK und WORK L sowie rund 
10.500 Pedelecs im Einsatz. Dies macht den Konzern zum Betreiber der 
größten E-Flotte in Deutschland.

   Sie finden die Pressemitteilung zum Download sowie weiterführende 
Informationen und Video-Material unter 
www.dpdhl.de/pressemitteilungen

   Deutsche Post DHL Group ist der weltweit führende Anbieter für 
Logistik und Briefkommunikation. Der Konzern verbindet Menschen und 
Märkte und ermöglicht den globalen Handel. Er verfolgt die 
strategischen Ziele, weltweit erste Wahl für Kunden, Arbeitnehmer und
Investoren zu sein. Mit verantwortungsvollem unternehmerischen 
Handeln sowie dem Engagement für Gesellschaft und Umwelt leistet der 
Konzern einen positiven Beitrag für die Welt. Bis 2050 strebt 
Deutsche Post DHL Group die Null-Emissionen-Logistik an. Der Konzern 
vereint zwei starke Marken: Deutsche Post ist Europas führender 
Postdienstleister, DHL bietet ein umfangreiches Serviceportfolio aus 
internationalem Expressversand, Frachttransport, 
Supply-Chain-Management und E-Commerce-Lösungen. Deutsche Post DHL 
Group beschäftigt rund 510.000 Mitarbeiter in über 220 Ländern und 
Territorien der Welt. Im Jahr 2016 erzielte der Konzern einen Umsatz 
von mehr als 57 Milliarden Euro. 

   Die Post für Deutschland. The logistics company for the world.

   Ford-Werke GmbH 

   Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit 
Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und 
Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der 
Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen 
Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von 
Ford besuchen Sie bitte www.ford.de



Pressekontakt:
Deutsche Post DHL Group          
Media Relations		  
Alexander Edenhofer		  
Tel.: +49 228 182-9944	  
E-Mail: pressestelle@dpdhl.com	  
Im Internet: www.dpdhl.de/presse
Folgen Sie uns: http://twitter.com/DeutschePostDHL

Ford-Werke GmbH
Communication & Public Affairs
Detlef Jenter
Tel. +49 221 901 8745 
Email: djenter@ford.com
www.ford.de

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell