Arbeitsspeicher – RAM

Ob Server, Notebook, Desktop-PC, Tablet, Smartphone, Handy, Ipod, Digitalkamera oder USB-Stick: jedes dieser Geräte hat ihn – den Arbeitsspeicher. Der Arbeitsspeicher ist auch unter dem Begriff bzw. der Abkürzung RAM bekannt; RAM steht für „Random Access Memory“, was soviel wie Speicher mit direktem Zugriff bedeutet. (Zu erwähnen sei hier auch der Begriff ROM, der für „Read only Memory“ steht. Diese Art des Speichers ermöglicht nur das reine Lesen von fest hinterlegten Daten – dazu im Vergleich der RAM-Speicher, der gelesen und beschrieben werden kann.) RAM steht in Form von Modulen verschiedenartiger Bauweise zur Verfügung und wird, wie oben erwähnt, in unterschiedlichsten Geräten und Computern genutzt. In der Regel ist er den meisten Anwendern zu klein. Anderen Nutzern ist er wiederum zu groß. Es kommt immer darauf an, für welchen Zweck die jeweiligen „High-End-Geräte“ verwendet werden.

Grundsätzlich werden die Speichermodule in 3 Kategorien unterteilt

Im Folgenden möchten wir drei Speichermodultypen vorstellen, die zum Beispiel in Notebooks, Desktop-PCs oder Servern verbaut sind. Diese können sich hauptsächlich in der Geschwindigkeit des Datenzugriffs und der Speicherkapazität noch unterschieden. Die verwendete Abkürzung für DDR bedeutet „Double Data Rate“ und heißt, dass die Übertragung der Daten doppelt so schnell ist, wie bei herkömmlichen Modulen.

  • DDR-1 RAM Module arbeiten im Vergleich zu „normalen“ SDRAM Modulen (1,06GB/s) mit nahezu doppelter Datenübertragungsrate. Das können je nach Chip zwischen 1,6 – 3,2 GB/s sein.
  • DDR-2 RAM Module sind eine Weiterentwicklung, bei dem statt mit einem Zweifach-Prefetch mit einem Vierfach-Prefetch gearbeitet wird. Die Datenübertragungsrate erhöht sich dadurch je nach Chip auf 3,2 – 8,5 GB/s
  • DDR-3 RAM Module sind der aktuelle Standard und ermöglichen durch den Einsatz eines 8-fach Prefetch Datenübertragungsraten je nach Chip von 6,4 – 17,0 Gb/s.

Wer den Speicher für sein Gerät erweitern möchte, muss sich genau ansehen, welche Module eingebaut werden können und für welchen Zweck der erweiterte RAM-Speicher genutzt werden soll. Kaufberatung und Tipps für den Einbau kann man inzwischen einfach im Internet bekommen. Spezielle Shops im Web bieten Arbeitsspeicher in allen Varianten an, wie zum Beispiel bei speichermarkt.de.

Technische Merkmale von Arbeitsspeichern 

Zuletzt möchten wir die 3 wichtigsten technischen Eigenschaften der RAM-Module listen:

  • Technologie: Wie oben genannt unterscheidet man aktuell in DDR1-DDR3
  • Kapazität: z.B. 1 GB, 8 GB
  • Geschwindigkeit: z.B. 1066MHZ, 1600 MHZ

Weitere technische Beschaffenheiten: Volt, Rank(Bänke), Form Faktor, ECC, Pinout, JEDEC  Norm, Registered.