SSD Festplatten

Eine Festplatte ist ein Speichermedium aus dem Bereich der Computertechnik. Sie dienen der Datenspeicherung u.a. für Unterhaltung wie Musik oder Filme, die mit elektronischen Geräten abgespielt und gespeichert werden und auch für Daten jeglicher Art, die von Computern gelesen und auch geschrieben werden. Unter elektronischen Speichermedien fallen Speicherkarten, USB-Sticks und auch SSD Platten. Unter einer SSD-Festplatte versteht man ein Festkörperlaufwerk, welche wie eine normale Festplatte in den Computer eingebaut werden kann und auf die in kürzester Zeit zugegriffen werden kann. Auf der anderen Seite bieten sie einen niedrigen Energieverbrauch und sind sehr robust, weil sie keine beweglichen Teile enthalten wie herkömmliche Festplatten. Durch den Wegfall von mechanischen Teilen ergibt sich eine größere Robustheit und auch die Temperaturtoleranz ist viel höher. Eingesetzt werden diese vor allem in mobilen Geräten wie USB-Sticks oder auch in MP3-Playern. Gerade in diesem Bereich ist damit zu rechnen, dass die SSD´s die herkömmlichen Festplatten in Zukunft ersetzen werden. Aber auch in Notebooks kann man sie inzwischen finden. Auch in Umgebungen, die den Einsatz von herkömmlichen Festplatten verhindern, finden die SSD´s ihren Einsatz.

Notebook-Trends 2012: Dünn, leicht & leistungsstark

Schreiben das Jahr 2011. Notebooks zählen mittlerweile zum Mainstream. Gerade in der Businessbranche dürfte der Prozentsatz derer, die über einen mobilen Computer verfügen enorm hoch sein. Möchte man stets aktuell bzw. mit Blick auf sein Notebook technisch auf dem Stand der Zeit sein, kommt man nicht drum herum alljährlich ein neues Gerät zu kaufen. Alternativ kann man jedoch auch in nahezu allen großen Städten (beispielsweise Berlin oder Hamburg) problemlos ein Notebook mieten. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn man ein Gerät mit speziellen Eigenschaften (besonderen Anschlüssen, extrem hoher Leistung oder neuester Chipsatz-Architektur) benötigt.

Prepaid Surfsticks

Ob im Wald, an der Bushaltestelle oder im Café – mit einem Surfstick können Sie von fast überall eine Verbindung mit dem Internet herstellen. Das kleine handliche Gerät ist kaum größer als ein Feuerzeug und wird mit der herkömmlichen USB-Schnittstelle Ihres Laptops verbunden. Die Installation ist dabei meist wenig aufwändig und ohne große Computerkenntnisse durchführbar. Die Verbindung mit dem Internet wird über das Mobilfunknetz aufgebaut. Im Inneren des Prepaid Surfsticks befindet sich eine herausnehmbare Guthabenkarte. Das Guthaben kann nach Belieben aufgeladen und „abgesurft“ werden. Die Gebühren für die Internetnutzung hängen vom Anbieter der Guthabenkarte ab – dabei reicht das Spektrum von minutengenauer Abrechnung bis hin zu Tages- und Monatsflatrates.

Durch die Vorausbezahlung der Internetgebühren werden Sie nicht im Nachhinein von hohen Rechnungen überrascht. Das schafft eine optimale Kostenkontrolle. Dabei werden von verschiedenen Anbietern Gebührenmodelle bereitgestellt, die sich sowohl für Wenig- als auch für Vielsurfer eignen. Darüber hinaus sind Sie mit einem Prepaid Stick nicht an lange Mindestvertragslaufzeiten gebunden. Auf diese Weise können Sie fristlos zwischen verschiedenen Internetanbietern wechseln oder auch mehrere Prepaid Sticks gleichzeitig besitzen – wie Sie mögen. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität. In der Regel können Sie sich von überall dort im World Wide Web einloggen, wo Sie auch Handynetzempfang haben. Die Geschwindigkeit der Übertragung ist dabei von der Stärke des Handynetzempfangs und von den Bestimmungen des Anbieters abhängig.

Im Internet finden Sie ein breites Angebot an Surfsticks und Tarifen – los geht’s ab etwa zwanzig Euro. In der Regel sind die Surfsticks einschließlich der Guthabenkarte jedoch nicht teurer als achtzig Euro. Weitere Informationen findet man auf prepaid-discounter.de

Vom Chemiespiel-Fan zum Fachmann für Analysegeräte & Labortechnik

Chemie-Unterricht macht kein Spaß, Labortechnik oder gar das Handhaben von speziellen Analysegeräten noch weniger, Computerspiele hingegen sind spannend und motivieren zum Lernen. Das mag auf den ersten Blick etwas Plump, oder besser gesagt pauschalisierend, klingen. Dennoch ist zumindest daran, dass viele diese Aussage unterschreiben würden, viel dran. Wer erinnert sich nicht an seinen Chemielehrer, der einen in gefühlten endlosen Minuten mit Molrechnung und von Atomrechnungen gespickten Gleichungen malträtierte? Dabei geht es auch anders. Lehrer wie Schüler (Studierende vermutlich eher weniger) brauchen nur einmal die Suchmaschine ihres Vertrauens um Rat zu fragen.

Strategie Browsergame Abenisa – Spielbericht

Im Spiel geht es um taktisch klugen Aufbau und Kampf. Durch viele Interaktionsmöglichkeiten mit anderen Spielern wird das Teamplay in Abenisa groß geschrieben. In einer gut geführten Allianz wird man sich schnell an die Spitze der Provinz kämpfen! Hat man sich eine Spielwelt ausgesucht, kann man die Startposition, also den Platz des ersten Dorfes selbst auswählen. Das Dorf wird auf der Detailkarte innerhalb des Siedlungsbereichs gegründet. Der Siedlungsbereich wächst täglich an, so dass Spieler die später auf einer Welt starten auch etwas abseits des Zentrums beginnen können. Auch erhält man als Späteinsteiger einen täglich anwachsenden Ressourcenbonus, so dass man schnell zu seinem Umfeld aufschließen kann.

Der Markt der kostenlosen Browserspiele

Die Welt der kostenlose Browserspiele ist in den letzten Jahren sehr stark gewachsen. Ebenso hat die Vielfalt an Genren zugenommen. Es gibt kaum noch reale Lebnsbereiche die nicht mehr vertreten sind. Als Spieler kann man online das eigene Aquarium aufbauen und pflegen, als Feuerwehrmann eine Station leiten oder schlüpft in die Rolle eines Fantasywesens in einer erdachten Spielwelt. Hier ist für jeden Spielertyp das richtige dabei. Man spielt mit oder gegen hunderte oder weltweit oft auch tausende reale Spieler. Um spielen kann man ein Browsergame von jedem internetfähigen Computer, so dass man nicht an den Heim-PC gebunden ist. Viele Browsergames beinhalten längere Wartezeiten und sind sehr gegensätzlich zu Konsolen- oder PC-Spielen. In die Browsergames wird sich meistens häufiger am Tag für kurz Zeit eingeloggt und das von zu Hause aus, auf der Arbeit im Büro, in der Schule, bei Freunden und der Verwandschaft, eben überall dort wo es Zugang zum Internet gibt.

Computer und Notebooks online kaufen mit Gutscheinen

Viele Computernutzer kennen sich heutzutage so gut mit Computern aus, dass sie auf Beratung beim Computerkauf verzichten können oder sich selbst im Internet ausreichend informieren. Für Computer-Shops wird es immer schwieriger, sich gegen ihre Online-Konkurrenz  durchzusetzen. Online-Shops bieten in den meisten Fällen eine Fülle an Auswahl, mit der einfache Computer-Shops in der Innenstadt nicht konkurrieren können.

Suchmaschinenoptimierung durch Linktausch

Eine häufig genutzte Möglichkeit seine Website bei Suchmaschinen gut zu platzieren ist der Linktausch. Linktausch ist inzwischen sehr verbreitet und gilt als effizientes Mittel beim Linkbuilding bzw. Linkaufbau. Mit Backlinks auf die eigene Seite wird diese interessant für Anwender und Suchmaschine. Zudem nimmt Linktausch Einfluss auf das sogenannte Ranking. Backlinks können getauscht, gemietet und gekauft werden. Der Tausch ist meistens ohne Kosten verbunden. Dabei setzen Webmaster jeweils einen Link auf die gewünschte Seite des Tauschpartners.  Um jedoch sein gewünschtes Ziel zu erreichen ist nicht nur Quantität sondern auch Qualität gefragt. Qualität auch deshalb, da oft viel Zeit verschwendet wird für nutzlose Aktionen. Man sollte Linktausch nicht nur betreiben damit man die Suchmaschine abspeist sondern auf hochwertige Backlinkquellen viel Wert legen. Ein entscheidender Fakor bei der Qualitätsprüfung ist schon mal ob einem die linkgebende Seite gefällt oder nicht.