Bequemes Shopping mit online Zahlmethoden

Der Umsatz über online Shops steigt stetig an. Nicht nur große Verkaufsplattformen wie eBay oder Amazon legen in den Umsatzzahlen zu sondern auch kleinere Shops setzen sich im online Handel durch. Der Vorteil liegt auf der Hand: bequemes shoppen von zu Hause aus und alles in Ruhe anschauen, durchstöbern und die inzwischen unkomplizierte Bestell- und Bezahlabwicklung machen es den Konsumenten einfach.

Online Zahlsysteme

Für die Bezahlung der Waren bieten Shopbetreiber die klassische Einzugsermächtigung, Kreditkarte oder Vorkasse an. Bestimmte Plugins, mit denen Shopbetreiber auch gerne in ihren Shops arbeiten ermöglichen eine Sofortüberweisung. Sicherlich sind hier Vor- und Nachteile zu nennen. In sehr vielen online Shops wird mittlerweile mit dem Bezahlsystem PayPal gearbeitet. Wie wie Paypal funktioniert möchten wir kurz vorstellen. PayPal gibt es seit gut zehn Jahren und wurde ursprünglich für die Auktionsplattform eBay übernommen. Als Kontonummer dient bei PayPal die unique Email-Adresse des Kunden. Damit wird ein virtuelles Konto angelegt. Die Zahlung geht dann an die Emailadresse, die bei PayPal hinterlegt ist.

PayPal nutzen

Sich bei PayPal registrieren erfordert das Hinterlegen der eigenen Daten zur Person und weitere Kontoinformationen. Auch ein echtes Bankkonto muss mit dem PayPal-Konto verknüpft werden und dient dann als Referenzkonto für Abbuchungen oder Überweisungen via PayPal. Zum Check und zur Bestätigung des Kontos kommen zwei kleinere Beträge auf das hinterlegte Bankkonto, dessen Beträge dann auf der Website von PayPal verglichen werden. Somit wird auf Nummer sicher gegangen, dass das hinterlegt Bankkonto auch wirklich existiert. Wer in Besitz einer Kreditkarte ist, kann diese ebenfalls bei Paypal hinterlegen.

Wie läuft eine PayPal-Zahlung ab?

Bei Shops die Zahlung mit PayPal anbieten läuft der Prozess eigentlich immer mit denselben Schritten ab. Nachdem man die Option für PayPal-Zahlung angeklickt hat, wird der Kunde auf die PayPal Login Seite weitergeleitet, dort kann der Kontoinhaber sich mit Email-Adresse und zugehörigen Passwort anmelden und die Zahlung bestätigen und abschließen. Danach wird man optional wieder auf die Shopseite zurückgebracht. Wenn man sich für die Bezahlung mit der Variante Bankeinzug entschieden hat wird nach ca. 1-2 Tagen dann der über PayPal bezahlte Betrag für die eingekaufte Ware vom Referenzkonto abgebucht. Neben Bankeinzug gibt es auch die Möglichkeit Banküberweisung (Geld wird im Vorfeld bei PayPal hinterlegt), Kreditkarte (ähnlich wie bei Bankeinzug, Kreditkarte wird automatisch belastet) oder Giropay.

Kosten bei PayPal

Bei PayPal entstehen für den Käufer keine Kosten oder Gebühren. Der Verkäufer allerdings unterliegt einer prozentualen Abgabe, wenn er Zahlungen erhält.