WLAN-Repeater

Wer braucht einen WLAN Repeater

Kabellos vom Laptop über einen WLAN Router ins Internet gehen und mobil im Haus oder im Bürogebäude surfen, ist eine praktische Entwicklung der letzten Jahre. Allerdings kann die Verbindungsgeschwindigkeit abnehmen, wenn die Abstände vom WLAN Router zum Notebook oder PC zunehmen. Auch größere Gegenstände oder Wandvorsprünge, Etagen oder Möbelstücke können den Datenverkehr beim Fließen beeinträchtigen.

Social Media als Marketinginstrument

Facebook, Twitter, Google+ und Co. werden von vielen Unternehmen nur als Spielerei der jungen Generation gesehen. Doch die Realität sieht ganz anders aus: Die sozialen Netzwerke sind mehr als nur ein Kommunikationsmittel zwischen Privatpersonen sondern auch ein wertvolles und starkes Instrument vieler Content Marketing Agenturen.

Denn dort können Kunden mit überschaubarem Aufwand akquiriert und über die Marke, das Produkt oder die Dienstleistung informiert werden. Doch wie nutzt man Facebook und Co. richtig, damit auch erfolgreich soziale Signale ausgesendet werden können?

Soziale Netzwerke

Weltweit sind Millionen Menschen über das Internet vernetzt. Die Nutzung sozialer Netzwerke zur Kommunikation ist aus dem derzeitigen Leben nicht mehr wegzudenken. Das iPhone, quasi ein mobiler Computer ermöglicht es, überall und zu jeder Zeit online zu sein und mit seiner Umwelt per Internet zu kommunizieren. Mittlerweile stehen den Usern diverse Dienste zur Verfügung. Die bekanntesten sozialen Netzwerke sind Twitter und Facebook. Auch Youtube, Xing, Pinterest, Google+ und Linkedin werden zur Kommunikation genutzt. Welches Netzwerk für wen gut geeignet ist, können Interessenten auf der Seite http://www.sc-networks.com/de/blog/checkliste-soziale-netzwerke erfahren. Besonders die jüngeren Menschen kommunizieren ständig über das soziale Netzwerk Facebook. Die gängigen sozialen Netzwerke lassen sich ohne weiteres zu bestimmten Zielgruppen zuordnen. 

FTP File Transfer Protokoll

Die Abkürzung „FTP“ steht für File Transfer Protocol was übersetzt Dateiübertragungsverfahren bedeutet. Dabei handelt es sich um einen Netzwerkprotokoll, was der Dateiübertragung innerhalb von Netzwerken dient. FTP wird mit Unterstützung einer FTP Software eingesetzt, um Dateien von einem Server auf einen anderen Rechner zu übertragen in Form eines Downloads, um auf den Server Daten heraufzuladen sprich als Upload oder Dateien zwischen 2 Servern zu übertragen.

Zusätzlich dazu ist es noch möglich, dass mittels FTP-Verzeichnisse auf einem Server angelegt und ausgelesen werden können, sowie Dateien und Verzeichnisse zu löschen, oder umzubenennen. Demnach wird für den File Transfer mittels FTP-Protokoll nur die passende Software, eine Internet- oder Netzwerkverbindung und ein PC benötigt. Von dort aus können dann die Daten auf den FTP-Server hochgeladen und verteilt werden.

Die Fritz Box

Als Allroundtalent in Sachen Routerlösungen hat sich die Fritz Box des Unternehmens AVM bewährt. Das Herzstück eines solchen Endgeräts ist ein ADSL-Chipsatz von Infineon, der mit einem MIPS-Mikroprozessor kombiniert wurde. Das Betriebssystem basiert auf Linux. In Deutschland tragen fast drei Viertel der benutzten Router den Namen Fritz Box. Gelobt werden hauptsächlich die Bedienerfreundlichkeit, der große Umfang an Funktionen sowie die Leistungsfähigkeit. Mehrere Male gab es dafür auch Auszeichnungen von der Fachpresse.

 

Was ist beim Kauf von Cisco Routern zu beachten?

Ohne Internetverbindung und die Einrichtung eines Netzwerkes kommt heutzutage eigentlich kein Büro mehr aus. Oft arbeiten mehrere Mitarbeiter in einem Projekt zusammen und müssen alle auf dieselben Daten zugreifen können und geschäftlicher Schriftverkehr findet mittlerweile beinahe ausschließlich über E-Mail statt. Da ist es nicht nur wichtig, dass Netzwerk- und Internetverbindung störungsfrei funktionieren, sondern vor allem auch, dass die Verbindung sicher ist, so dass sensible Daten nicht missbraucht werden können.

NAS Systeme

Die Abkürzung „NAS“ bedeutet Network Attached Storage. Mit NAS Festplatten in einem NAS System können sehr große Speicherkapazitäten genutzt und schnell und unkompliziert verwaltet werden. Das NAS System ist in einem Computernetzwerk eingebunden und kann somit mehreren Anwendern bzw. auch Anwendern rund um den Globus zur Verfügung gestellt werden. Diese Möglichkeit ist auch als Cloud bekannt. Mit einem eigenen NAS System könnte man also auch eine persönliche Cloud etablieren.

Netzwerkschränke – mehr Sicherheit für Ihre Server

Server sind ein unverzichtbarer Bestandteil moderner IT-Strukturen. Ob es darum geht, Webstrukturenzur Verfügung zu stellen, die Benutzeranmeldung einer ganzen Firma netzwerkbasiert zu realisieren oder in der Wissenschaft Berechnungen durchzuführen, Server müssen zuverlässig und beständig einsatzfähig sein. Deshalb ist es wichtig, sie ausreichend zu sichern. Das ist am besten mit dafür spezialisierten Netzwerkschränken möglich.