Cloud Computing

Wissen Sie, welcher Zusammenhang zwischen einer Wolke, einer so genannten Cloud, und der Computertechnik besteht? „Cloud Computing“ bedeutet im Zusammenhang mit Computersoftware, dass es völlig irrelevant ist, welchen genauen Inhalt ein Rechner hat, der wiederum in Kooperation mit einem Rechnernetz steht, da der benötigte Inhalt bzw. die dementsprechende Software gleichsam einer Wolke in einem Netz offeriert wird. „Cloud Computing“ bildete sich insbesondere heraus durch inzwischen renommierte, schnell gewachsene Unternehmen im Internet.

Die Entwicklung von Cloud Computing

Das Problem dieser Firmen war es, dementsprechend mit ihren Systemen selbst zu Spitzenauslastungen, beispielsweise das vermehrte Nutzen zu bestimmten Spitzenzeiten, eine dementsprechende Leistung zur Verfügung stellen zu können, so dass die Server im Prinzip wegen zu hoher Auslastung nicht zusammenbrachen. Daraus entwickelte sich also „Cloud Computing“, welches über ein Netzwerk die benötigte Software, die Netzwerkkapazität allgemein oder auch die erforderliche Rechenkapazität bereit stellte. Da dies fern und undurchsichtig von dem Sichtbaren passierte und nicht mit der dementsprechenden Software auf den eigenen Systemen bewerkstelligt wurde, kristallisierte sich der Begriff „Wolke“ heraus, die ebenfalls nicht greifbar und undurchsichtig ist. Jeder, der die Dienstleistungen im Bereich von „Cloud Computing“ nutzen möchte, muss dies über bestimmte, vorher festgelegte technische Schnittstellen und Protokolle tun und ist dann schließlich in der Lage, sich Rechenleistungen, Speicherplatz, Plattformen und Software zu bedienen.

Anbieter von Cloud Computing

Bei verschiedenen Anbietern kann man Dienste aus diesem Bereich nun anmieten und der Nutzer muss diese IT-Voraussetzungen nicht mehr selbst haben und diese auch nicht örtlich bereitstellen, da diese fern angesiedelten Anbieter zumindest teilweise für reibungslose Abläufe im IT-Bereich sorgen. Die dabei entstehenden oder auch gespeicherten Daten sind nicht mehr auf dem örtlichen PC vorhanden, sondern sozusagen auf einer entlegenen „cloud“. Über ein Netzwerk wie dem Internet kann aber darauf bei Bedarf zugegriffen werden. Natürlich gibt es auch sogenannte „Private Clouds“ bei Systemen innerhalb einer Firma, so dass ein Austausch dann firmenintern erfolgen kann über ein sogenanntes Intranet. Cloud Computing Anbieter finden sich mittlerweile zahlreich im Internet, und jeder Privatanwender und auch jede Firma kann die Produkte nutzen.