Computersicherheit im Informationszeitalter

Die Sicherheit von Computern im Informationszeitalter Die Sicherheit von Computersystemen und Firmennetzwerken gilt als eines der wichtigsten Themen im sogenannten Informationszeitalter. Die Kriminalität im Internet nimmt laufend zu. Der Missbrauch von Informationen durch teilweise kriminelle Aktionen kann verschiedene Motivationen haben: Zum einen stellen Informationen in der heutigen Zeit in den meisten Fällen eine Art Wert dar. Das können zum Beispiel personen- und nutzerbezogene Daten sein, die beispielsweise Aufschluss über das Kauf- und Konsumverhalten des Internetnutzers geben können. Zum anderen kann es sich bei den ausgespähten Daten um wichtige Informationen wie zum Beispiel Passwörter handeln, die einen weiteren Missbrauch möglich machen. Im Klartext heißt das für viele Internetnutzer, das die Risiken für ihn zum Teil nur schwer zu durchschauen ist.

Die verschiedenen Arten der Bedrohung aus dem Internet

Die direkten Gefahrenquellen für den Internetnutzer können als Viren, Würmer, Spyware und Trojanische Pferde klassifiziert werden. Computerviren sind Schadprogramme, die in Computersysteme eingeschleust werden und sich selbst reproduzieren können. Ein solches Schadprogramm kann zum Beispiel Änderungen am Betriebssystem, an Softwareanwendungen oder sogar an der Hardware des Rechners Änderungen vornehmen. Ein Wurm ist dem klassischen Computervirus dabei sehr ähnlich. Im Gegensatz zum Virus infiziert er jedoch keine Dateien oder Bootbereiche. Bei Spyware handelt es sich um Programme, die Nutzerdaten wie zum Beispiel das Verhalten im Internet sammeln, um diese dann kommerziell zu verwenden. Ein Trojanisches Pferd ist eine Anwendung, die dem Nutzer augenscheinlich einen Nutzwert offeriert, im Verborgenen aber unerwünschte Funktionen tätigen. Auf diese Weise können zum Beispiel auch Tastatureingaben übermittelt werden.

Schutzziele und Maßnahmen zur Minimierung der Risiken

Eine Computerhilfe kann mit Ihnen individuelle Schutzziele geeignete Maßnahmen definieren. Schutzziele können zum Beispiel die Sicherheit der empfindlichen Daten auf der Festplatte oder der Schutz der persönlichen Daten sein. Darüber hinaus kann eine Computerhilfe geeignete Maßnahmen wie etwa eine Firewall oder ein effizientes Antivirenprogramm für Sie einrichten.