Effektives Arbeiten am Bildschirm

Was ist Bildschirmarbeit

Durch die Verbreitung von Computern an Arbeitsplätzen in Büros und der dadurch voranschreitenden elektronischen Datenverwaltung werden Berufe, bei denen man den Großteil der Arbeitszeit vor dem Bildschirm verbringt, immer häufiger. Als Bildschirmarbeit bezeichnet man Berufe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV). Am Arbeitsplatz stehen hier neben Schreibtisch und Stuhl ein PC mit Bildschirm und dessen Eingabegeräte zur Verfügung. Arbeitsplätze dieser Art finden sich in den Büros aller Unternehmen und Verwaltungen, in Callzentern oder in Bereichen, die vorwiegend mit der Erzeugung oder Verarbeitung von Texten zu tun haben wie beispielsweise Zeitungs- oder Buchverlage.

Bei der Bildschirmarbeit kann auf die Gesundheit geachtet werden

Diese Art von Arbeit ist für den Körper sehr ermüdend, weswegen es seit 1990 gesetzlich vorgeschriebene Richtlinien für Bildschirmarbeiter gibt. Zur Vorbeugung von Kopfschmerzen und trockenen Augen sollte besonders auf die Art und Einstellung des Bildschirms geachtet werden. Von Vorteil sind matte Bildschirmoberflächen, um Reflexionen zu verhindern, die das Auge überanstrengen. Bei Farbbildschirmen mit mehr als fünf Vordergrundfarben sollten Rot- und Blautöne nicht verwendet werden, weil das menschliche Auge diese am schlechtesten wahrnehmen kann. Auch die Positivdarstellung auf dem Bildschirm (dunkle Schrift auf hellem Hintergrund) und eine Bildfrequenzfolge von mehr als 50 Hertz erleichtern das Sehen. Helle Arbeitsplätze mit seitlichem Lichteinfall sind ebenfalls von Vorteil. Bei der Anordnung der Geräte am Arbeitsplatz selbst einige Regeln beachtet werden. Der Bildschirm sollte sich in einer Entfernung von 50 Zentimetern vom Auge befinden, die Tastatur sollte zur Erleichcterung des Tippens eine halbe Elle von der Schreibtischkante entfernt sein. Gerades Sitzen und eine rechtwinklige Beugung der Knie und komplett auf dem Boden aufliegenden Füße beugen chronischen Rückenproblemen ebenso vor wie ergonomische Stühle. Zum körperlichen Ausgleich ist regelmäßiger Sport zu empfehlen. Sollten dennoch Kopf- oder Rückenschmerzen auftreten, können Schmerzmittel kurzfristige Erleichterung bringen.