Geschenke, Geschenke, Geschenke…

Für manche Menschen ist das Wort „Geschenk“ schon ein rotes Tuch, es verursacht Schweißausbrüche und Fluchtgedanken. Das liegt daran, dass man zum einen viel Fantasie braucht und zum anderen dann einkaufen gehen muss. So glauben die meisten Menschen. Doch an dieser Überlegung ist eines bereits völlig falsch, denn wir leben im Zeitalter von Online Shops im Internet, deshalb entfällt der Einkaufsstress.

Geschenke zum Richtfest

Doch das richtige Geschenk zu finden, das zu dem Menschen und dem Anlass passt, ist nicht immer so ganz einfach. Über Geschenke zum Richtfest muss man sich beispielsweise nicht so häufig Gedanken machen, weshalb die Aufgabe eines zu finden, zunächst unlösbar erscheint. Dabei liegt das Richtige so nahe. Ein Hausbesitzer kann ein schickes Namensschild für seine Klingel gebrauchen, vielleicht den Namenszug großformatig geschmiedet oder nur die Hausnummer. Und auch wenn der Bauherr sich später noch einen Designerbriefkasten kaufen will, für die Anfangszeit wäre er vielleicht froh, überhaupt erst mal einen zu haben. Brot und Salz schenkt man erst zum Einzug, das wäre noch etwas verfrüht. Salz steht dabei für finanziellen Wohlstand und Brot für immer genug zu essen im Haus.

Worüber sich Bauherren aber immer freuen, sind Gutscheine für Möbelhäuser und Baumärkte. Denn wer in ein Haus umzieht, der braucht immer noch irgendwas. Auch für den noch anzulegenden Garten lässt sich ein Gutschein von verwenden. Und wer keine Gutscheine verschenken mag, der kann ganz sicher mit einem Gartengrill, Rasenmäher oder Gartenschlauch punkten. Individueller ginge es mit einem liebevoll selbst zusammengestellten „Starterset“: Handschaufel, Handschuhe, Gartenschere, Kissen zum Hinknien plus Pflasterset. Viele weitere nützliche Tips gibt es auf Hausgarten.net.