GPS Tracking und Anwendung

Technischer Hintergrund zum GPS-Tracking

GPS-Tracker

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Die Übermittlung und Verarbeitung von Ortungs- und Positionsdaten via GPS haben in Bereichen der Wirtschaft, Logistik und im privaten Rahmen praktische Verwendung gefunden. Für wen ist es nicht interessant zu wissen, wo sich gerade der Lieferwagen eines Paketdienstes mit den bestellten Waren befindet?

GPS-Tracking funktioniert über das GSM-Netz oder Satelliten-Netz. Der Markt bietet für verschiedene Anwendungen unterschiedliche Geräte an. Generell kann unterschieden werden in Fahrzeug-, Personen- und Fahrradtracker sowie Satellitentracker. Tracking bedeutet in diesem Kontext das Nachverfolgen bzw. Verfolgen von lokalen (geographischen) Positionen. Der Tracker sendet dabei über das GPS (Global Positioning System) die Positionsdaten des Geräts an den dazu aktiven Satellit. Das Gerät selbst ist zusammengesetzt aus Empfänger, Satelitten-Transmitter und Prozessor. Dabei können die geographischen Positionsdaten auch live verfolgt werden, was enorme praktische Vorteile bieten kann.

Praktische Anwendungsmöglichkeiten für GPS-Tracking

Anwendung bei Fahrzeugen

Wie eingangs erwähnt, können GPS-Tracker für die Fahrzeug-Ortung eingesetzt werden. Der Tracker sendet während der Fahrstrecke die Daten periodisch, wonach sich die zurückgelegte Route aufzeigen lässt. Zum Einsatz kommt diese Methode zum Beispiel bei Lieferdiensten. Die Information über die gefahrene Route ist natürlich auch im privaten Rahmen interessant. Interessanter jedoch ist die Möglichkeit, das Fahrzeug mit umfangreichen Sicherheits- und Alarmfunktionen vor Diebstahl schützen zu können. Dies bietet zum Beispiel das Modell Aplicom A11 MX. Andere Geräte wie der GPS-Tracker GV75 eignen sich gerade für die Sicherung von Motorrädern. Und auch für die Installation an Fahrrädern gibt es Lösungen.

Anwendung bei Personen

Kleinere handliche Geräte können als Personentracker zum Einsatz kommen. Davon profitiert unter anderem Pflegepersonal bei der Anwendung an Demenzpatienten oder als Sturzmelder. Selbstverständlich nützlich auch für alle Wanderfreunde, die ihre Route und geographischen Angaben auswerten möchten.

Die Anwendung lässt sich erweitern auf Boote, Schiffe, Güter-Container und andere Objekte, die es zu überwachen gilt.

Spezieller Webservice für GPS-Tracking

Die Daten lassen sich auf Computer, Tablet oder Smartphone bequem und einfach mit spezieller Software darstellen. An dieser Stelle möchten wir auf einen praktischen online Service verweisen. Die sogenannte Trackerbox bietet den Anwendern von GPS-Geräten das online Verfolgen der Daten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ständige Verfügbarkeit, mobile und schnelle Datenübersicht und keine Installation notwendig. Der Webservice lässt sich über das Internetportal ausführen und dabei ist es egal, welches mobile Endgerät benutzt wird. Die Tracker, die mit dem Portal kompatibel sind, werden auf der Website aufgelistet. Die Anbieter stellen Support in Deutsch zur Verfügung und sind offen für neue Ideen. Die Preispakete werden je nach Laufzeit geschnürt.