GSM – oder Handyortung

GSM (Global System for Mobile Communications) Ortung oder auch Handyortung ermöglicht jedem Besitzer eines mobilen Telefons die Ortsbestimmung des eingeschalteten Gerätes. Für den Mobilfunkbetreiber ist die Position eines Handys jederzeit erfassbar. GSM Ortung ist in gewisser Weise eine andere Form der GPS Ortung. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Ortungsverfahren besteht darin, das eine GPS Ortung satellitenbasiert stattfindet, während GSM Ortung mittels Mobilfunkzellen durchgeführt werden kann.

Anwendungsbereiche für Handyortung

Es gibt verschiedene Motivationen dafür, Handyortung durchzuführen. Insbesondere wenn das Handy verloren geht, ist es sehr praktisch über Ortungsdienste wie zum Beispiel handy-ortung.org herauszufinden, wo das Telefon verloren gegangen ist. Natürlich kann die Standortermittlung auch für die Suche nach Personen genutzt werden. Besorgte Eltern können sich stets anzeigen lassen, wo sich der Nachwuchs aufhält. Für die Ortung des Partners muss allerdings eine Zustimmung zum Ortungsverfahren vorliegen. Besonders hilfreich kann die Handyortung in Notfallsituationen sein. Nicht immer weiß ein Ersthelfer am Unfallort, wo der Unfall genau stattgefunden hat. Eine Handyortung kann in diesem Fall Leben retten.

Funktionsweise der Handyortung

Eingeschaltete Mobiltelefone verbinden sich permanent mit den zur Verfügung stehenden Sendemasten. Wird eine neue Mobilfunkzelle betreten, registriert der nächste Sendemast den Ortswechsel. Mittels der Koordinaten des entsprechenden Sendemastes und dessen Funkreichweite lässt sich eine ungefähre Position des mobilen Endgerätes feststellen. Diese Funkzellenverfahren ist bei allen Handys anwendbar. Neben dieser Methode gibt es weitere Varianten, um eine Handyortung durchzuführen. Abhängig von den Hardwareleistungen des Endgerätes lassen sich verschiedene Messverfahren anwenden. Moderne Smartphones sind in der Regel GPS-fähig. Solche GPS fähigen Geräte können via Satellit geortet werden.

Befindet sich ein Handy mit GPS in einem Funkschatten ist die Ortung durch dieses Messverfahren allerdings fehleranfällig. Handy-ortung.org nutzt beispielsweise das Funkzellenortungsprinzip, um eine zuverlässige Ortung durchzuführen. Eine Handyortung kann nur in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Mobilfunkbetreiber realisiert werden.

Positionsdaten werden nicht nur mittels beauftragter Ortungsdienste durchgeführt. Bei sogenannten Standortbezogenen Diensten, wie sie bekannte Suchmaschinen anbieten, werden gern vom Nutzer Positionsdaten abgefragt, um beispielsweise ortsabhängige Angaben zu Restaurants, Hotels oder ähnlichem liefern zu können. Aktuelle Staumeldungen können so praktisch an den Nutzer weitergeleitet werden.