Kompakte Softwarelösungen für den Mittelstand

Betriebsdatenerfassung

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Mit der passenden Software können mittelständische Betriebe bei der Abwicklung des Tagesgeschäfts, Controllings und aller anderen Produktionsprozesse Zeit und Geld sparen. Sogenannte All-In-One-Lösungen sind günstig in der Anschaffung und sorgen für eine effektive Betriebsführung. Funktionen aus allen Bereichen eines Unternehmens stehen kompakt in nur einem Softwarepaket von A wie Abschreibung bis Z wie Zahlungsverkehr zur Verfügung. Auf die Daten aus dem Rechnungswesen und der Produktion kann schnell und übersichtlich zugegriffen werden, um gute Entscheidungen zu treffen. Eine Kernfunktion stellt hierbei die Betriebsdatenerfassung dar.

Die Betriebsdatenerfassung – herkömmlich

Kleinere Firmen arbeiten bei der Erfassung von Daten in der Produktion noch mit Laufzetteln. Der Mitarbeiter schreibt Lagerbestände und -entnahmen mit der Hand auf einen Papierbogen. Danach legt der Arbeiter eine gewisse Strecke zurück, um die manuell erfassten Daten von der Liste in ein zentrales EDV-System einzugeben. Diese Methode birgt nicht nur ein nicht zu unterschätzendes Fehlerpotential sondern kostet dem Betrieb Geld. Der Fluß im Arbeitsprozess wird unnötig ausgebremst. Abhilfe schafft in diesem Fall die digitale Betriebsdatenerfassung.

Die Betriebsdatenerfassung –  digital

Bei der digitalen Betriebsdatenerfassung kommt eine Software zur Einsatz (siehe www.smserp.de), die es ermöglicht, direkt am Arbeitsplatz die Daten zu erfassen.  Das Erfassen selbst funktioniert zum Beispiel mit einem Barcode-Scanner. Nach dem Scan wird der Vorgang automatisiert an den zentralen Rechner weitergegeben und verbucht. Auf mobilen Endgeräten, wie zum Beispiel an Tablets, läuft die App der All-In-One-Lösung. Die Software liefert auf einem Blick alle relevanten Daten, wie eine Plantafel, Infos über die Auslastung und Terminierungen. Für die Erfassung ist nicht mal eine manuelle Eingabe notwendig. Berührungslos werden die Daten mittels Barcode gleich an Ort und Stelle durch den Scanner verbucht. Die Fehleranfälligkeit, Laufwege und Lohnkosten werden dadurch erheblich reduziert. Zudem kann in Echtzeit eingesehen werden, welche Prozesse stattfinden. Dazu gehört zum Beispiel die Information, an welchem Werkstück Mitarbeiter arbeiten oder welche Maschine gerade bedient wird. Das heißt die Auslastung und Lagerhaltung sind mit einem Blick erfassbar. Dadurch ist eine flexible Planung und das Eingehen auf spezielle Kundenwünsche leichter möglich.

Diese praktischen Softwarelösungen erfordern keine spezielle Hardware, die aufwändig gewartet werden muss oder in der Anschaffung kostenintensiv ausfallen. Über ein betriebliches Wlan können Tablets mit dem Zentralrechner verbunden werden. Alle Mitarbeiter agieren in Echtzeit effektiv mit den selben Datenstamm. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann auf alle laufenden Betriebsprozesse auf den Punkt genau zugegriffen und für Entscheidungsfindung hergenommen werden. Diese Transparez kann die Produktivität des Unternehmens steigern.