Mobile Druckgeräte und Barcodescanner

Die Einführung der Barcodes in der Warenwirtschaft hat einen großen Beitrag zur Kundenzufriedenheit beigetragen. Allein durch die Reduzierung der Fehler bei Lieferungen an Kunden, konnte bei den Unternehmen durch weniger Reklamationen Zeit und Geld gespart werden. Die Erfassung der Daten durch ein Strichcodesystem ist ca. 15 Mal schneller als die manuelle Eingabe. Bezüglich der Genauigkeit ist der Barcode nahezu unschlagbar. Die Nutzung von Barcodes zahlt sich für die Unternehmen sehr schnell aus. Nicht nur die Kosten werden gesenkt, sondern auch der Umsatz wird erhöht. Selbst kleinere Unternehmen können ihre Effizienz durch die Vermeidung von unnötigen Arbeitsschritten erhöhen. Um das Warenwirtschaftssystem auf Barcodes umzustellen, müssen die Unternehmen Kapital in die Hand nehmen, um in mobile Druckgeräte und Barcodescanner zu investieren. Eine Hilfestellung leistet zum Beispiel www.theracon-world.de – hier finden Sie moderne Mobildrucker und Scanner für Barcode. Barcodes können in fast allen Bereichen der Wirtschaft kostengünstig und einfach eingesetzt werden.

Thermodirekt- und Thermotransferverfahren

Strichcodesysteme gibt es in den unterschiedlichsten Konfigurationen. Die Komplexität des benötigten Systems ist abhängig von der Anwendung. Barcode stellen Zeichenfolgen als Streifenmuster dar, die auf Etiketten gedruckt werden. Diese Etiketten, die in der Regel von mobilen Druckgeräten produziert werden, sind quasi die Datenträger, die beispielsweise auf die Umverpackung einer Ware geklebt werden. Barcodes können praktisch mit allen mobilen Druckern erstellt werden. Die Etikettendrucker arbeiten hauptsächlich mit Etiketten von einer Rolle. Zum Druck werden  entweder Thermodirektdrucker oder Thermotransferdrucker verwendet. Beim Thermodirektverfahren wird im Gegensatz zum Thermotransferverfahren kein Farbband verwendet, da die Etiketten je nach Temperatureinwirkung verfärben.

Leseeinheit und Decoder

Das Herstellen der Etiketten im Thermodirekt- oder Thermotransferverfahren ist einfacher und preiswerter als der Druck mit Tintenstrahl oder Laserdrucker, die auch zum Einsatz kommen können. Gelesen werden die Informationen des Barcodes von einem Scanner, der als Auge des Computers fungiert. Scanner lesen schneller und sicherer wie das menschliche Auge. Ein Scanner besteht aus einer Leseeinheit, dem Lesestift (CCD-Scanner) und dem Decoder. Das analoge Signal aus hell und dunkel wird als Information an den Decoder gesendet. Hier wird das Morsezeichen des Scanners als alphanumerischen Strings an die Schnittstelle RS232 des Computersystems weitergeleitet. Der Barcode ändert die Abläufe im Warenwirtschaftssystem nicht, macht sie aber schneller, einfacher und sicherer.