Moderne und schnelle Datenübertragungstechnik

Kabel

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Dass man immer schneller im Internet surfen kann, wird dem Verbraucher durch zahlreiche Werbung schmackhaft gemacht. Wer sich noch an die Zeiten des analogen Modems erinnern kann, das man am Fax-Steckerplatz neben dem Telefon einsteckte und beim Einwählen ins Internet schrille Töne gehört hat, ist froh, dass diese Zeiten vorbei sind. Websites, die heute über die Internetbrowser aufgerufen werden, setzen schnelle Datenübertragungsgeschwindigkeiten voraus. Mit einem Modem hätte der Anwender heutzutage einfach verloren. Moderne und schnelle Datenübertragungstechniken sind DSL, VDSL und ADSL. Dabei lassen sich noch verschiedene Geschwindigkeiten auswählen.

Was ist DSL?

DSL ist eine Breitband-Übertragungstechnik. Die Abkürzung steht für die englischen Begriffe Digital Subscriber Line und bedeutet ganz einfach eine Leitung für den Teilnehmer-Anschluss. Im Vergleich zum früheren ISDN kann während der Datenübertragung gleichzeitig telefoniert werden. Bei der Datenübertragung selbst unterscheidet der Nutzer noch Up- und Download Geschwindigkeiten. Diese Geschwindigkeiten werden bei Abschluss eines DSL-Tarifvertrages angeführt. Für den Konsumenten wichtig zu wissen ist, dass die bei einem Vertrag angegebene Geschwindigkeit für die Datenübertragung jeweils beim Up- und Download der Maximalwert ist. Die Praxis zeigt, dass die Werte durchaus niedriger sein können. Welche Geschwindigkeit generell angeboten werden kann unterscheidet sich von Ort zu Ort. Teils werden hohe Übertragungsraten angeboten an Orten, an denen der Glasfaserkabel-Ausbau stattgefunden hat. Verbraucher, die sich für die Umstellung auf einen DSL-Vertrag entscheiden und online vergleichen, werden daher immer beim Tarifrechner ihre Postleitzahl eingeben müssen, siehe https://dslangebote.info/.

Anbieter von DSL

Über einen großen DSL-Netzausbau verfügt der Anbieter Telekom. Die Telekom ist vor allem im Bereich VDSL via Glasfaserkabel Vorreiter. Die Router der Telekom können gemietet oder gekauft werden. Des Weiteren hat die Telekom noch Zusatzangebote, die eben mit schnellem Internet kombiniert werden können, wie Entertain TV oder den Empfang des normalen Fernsehprogrammes. Ein weiterer Anbieter ist Vodafone. Bei Vodafone denkt der Anwender zunächst mal an Handytarife; aber inzwischen bietet das Unternehmen auch DSL an. Der Glasfaserausbau ist rasant im Aufbau, mangelt derzeit aber noch in der ländlichen Gegend. Vodafone hat viele Tarif-Optionen, das macht es möglich, genau den Bedürfnissen des Kunden zu entsprechen. Bei Vodafone ist die Kombi Festnetz- und Mobilfunkvertrag möglich mit Vergünstigungen. Auch O2 bietet DSL-Tarife an in Kombination mit Handytarifen. O2 punktet mit Schnäppchen für Kunden beim Wechsel und bei bestimmten Verträgen mit kostenlosem Festnetzanschluss.