Moderne Videoüberwachung

Videoüberwachung

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Die Videoüberwachung wird in unterschiedlichen Bereichen, wie zum Beispiel im privaten Rahmen, zum Gebäudeschutz oder zur Warensicherung, eingesetzt. Die Preisspanne bei der Anschaffung moderner Technik für eine Videoüberwachung beginnt bereits bei kleinem Budget und umfasst ein komplettes Set, bestehend aus den Hauptkomponenten wie Videokamera, Langzeitrekorder und Verkabelung für die Netzwerktechnik. HD-Überwachungskameras sind dabei Standard.

Beim Kauf eines Sets für die Videoüberwachung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Es müssen unter anderem Fragen geklärt werden wie:

  • Sollen eine oder mehere Kameras eingesetzt werden?
  • Welcher Langzeitrekoder passt, mit Ton oder ohne?
  • Wo werden die Überwachungskameras installiert, innen oder außen bzw. auch kombiniert?
  • Welche Verkabelung ist optimal, WLAN oder Kabel?
  • Welche Bauform soll die Kamera haben?
  • Soll die Kamera offensichtlich erkennbar sein oder eher versteckt?
  • Welches Objektiv passt zu meinen Gegebenheiten, Weitwinkel oder Nahbereich?

Je nach Verwenungszweck (gewerblich, privat) lässt man sich am besten beraten und das passende Set zusammenstellen. Denn eine maßgeschneidere Lösung bietet die optimale Videoüberwachung für das gewünschte Objekt. Firmen wie zum Beispiel http://www.topsicherheit.de/ bieten entsprechende Erfahrung bei der Videoüberwachung.

Vorteile und Nachteile bei der Videoüberwachung

Natürlich bei den Vorteilen aufzuführen ist kontinuierliche Informationsübermittlung bei Abläufen (zum Beispiel in der Produktion), in Bezug auf Sachen (Warensicherung im Laden) oder bei Tieren bzw. bei Menschen. Dadurch wird eine schnelle Reaktion auf Problemstellungen möglich. Ein weiterer Vorteil ist Abschreckung. Diebe in Läden oder Einbrecher in Häusern, auf die eine Kamera – eventuell noch direkt ins Gesicht – schaut, können von ihren Plänen abgebracht werden. In Punkto Prävention spielt die Videoüberwachung ein große Rolle.

Allerdings könnten Diebe auch vermuten, dass es gerade da, wo eine Kamera angebracht ist, auch etwas zu holen gibt. Mit diesem Aspekt im Hinterkopf sollte man sich nicht für eine Kamerattrappe entscheiden, die mit geübten Auge schnell identifiziert werden kann. In Betracht zu ziehen sind Persönlichkeitsrechte, die durch die Überwachung mit eine Videokamera verletzt werden könnte. Hier ist eine ausführliche Rechtsberatung empfehlenswert. Denn zum Tragen kommen verschiedene Gesetzgebungen, wie zum Beispiel das Allgemeine Persönlichkeitsrecht oder die Datenschutzgesetze der Bundesländer.

Fazit:

Moderne Videoüberwachung ist im Set auch für den kleinen Geldbeutel erwerbar. Außer den auf der Hand liegenden Vorteilen müssen gesetzliche Bestimmungen beachtet werden. Eine Kaufberatung bei der Videoüberwachung für die eigenen Zwecke sowie eine Rechtsberatung sind empfehlenswert.