Onlineshopping leicht gemacht – mithilfe von Preisvergleichsportalen das richtige Schnäppchen finden

Das Phänomen des 21. Jahrhunderts ist wohl das Internet. Mit allen seiner Vor- und Nachteile hat es sie Welt im Sturm erobert und ist heute kaum noch aus unserem Alltag wegzudenken. Egal ob Überweisungen, Informationsbeschaffung, Unterhaltung oder Einkaufen – mithilfe des Internets sind viele Dinge wesentlich einfacher geworden. Briefe (E-Mails) verschicken und zustellen binnen Sekunden? Kein Problem. Die digitale Welt macht es möglich, mit Menschen, die quer über den ganzen Globus verteilt leben, in Kontakt zu bleiben oder überhaupt erst neue Kontakte zu knüpfen. Aber nicht nur die soziale, sondern auch die wirtschaftliche Komponente des Internets ist nicht zu vergessen. Dank des Onlineshoppings kann man nun Waren aus aller Welt mittels einem Mausklick kaufen. Doch bei der großen Menge an Angeboten ist es schwierig den Überblick über die vorhandenen Produkte und ihre günstigsten Preise zu behalten. Dafür gibt es zum Glück die Preisvergleichsplattformen im Internet, die die Suche nach dem besten Schnäppchen für uns übernehmen.

Warum eine Preisvergleichsplattform hilfreich sein kann

Mehrere Millionen bis hin zu Milliarden Angeboten findet man im Internet. Selbst für ein und dasselbe Produkt gibt es oft hunderte Anzeigen. Hierbei ist es enorm zeitaufwendig, jedes einzelne Angebot selbst zu überprüfen. Dafür muss jedes Geschäft und jede Onlineshop-website einzeln besucht und die Preise notiert werden – sehr umständlich. Darum haben einige Menschen die Idee geboren, Websites zu erstellen die mittels weniger Klicks das beste Angebot für einen hinaussuchen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob sich der Besuch einer Preisvergleichswebsite lohnt, nur um wenige Cent zu sparen. Erstens unterscheiden sich die Preise vieler Produkte, je nach Preisklasse, nicht nur um wenige Cent, sondern oft um einige Euro bis hin zu zweistelligen Beträgen. Gerade für Menschen mit einem geringeren Einkommen oder auch für Neueinsteiger ins Arbeitsleben und Pensionisten, reicht das monatliche Geld oftmals nicht für große Shoppingtouren aus. Oftmals werden die alltäglichen ausgaben gerade einmal so gedeckt, und fürs Shoppen bleibt kaum etwas. Trotzdem möchte man sich ab und zu ein bestimmtes Stück gönnen. Doch in diesem Fall sind auch nur wenige Euros ein großer Unterschied. Darum lohnt sich das Zurate ziehen einer Preisvergleichsplattform, zumindest für Geringverdiener oder Jugendliche, also allemal.

Wie funktioniert ein Preisvergleichsportal?

Die Bedienung eines Preisvergleichers ist relativ simpel. In den meisten Fällen, wie zum Beispiel bei preispiraten.de, findet man auf der Startseite der Plattform bereits ein Eingabefeld mit der Suchfunktion. Weiß man also bereits genau, welches Produkt man vergleichen möchte, kann man den Artikelname dort eintragen. Weiß man nicht genau, wie sein Wunschprodukt heißt, oder möchte man generell einmal etwas durchstöbern, findet man darunter einige Kategorien. Von Auto und Motorrädern, über Beauty, Elektrogeräte, bis hin zu Gartenzubehör, Musik und Bekleidung ist alles dabei. Sogar für Haustiere und Nutztiere gibt es eine eigene Rubrik. Hat man sich für eine Kategorie oder Unterkategorie entschieden, wird eine neue Seite mit den ersten Produkten geöffnet. In vielen Fällen gibt es bis zu 100 oder mehr Seiten, auf denen verschiedene Produkte aufgelistet sind. Allein in der Kategorie Damenbekleidung findet die Website 301 Seiten mit Artikeln, die der Preisvergleicher finden kann. Hat man sein Wunschprodukt nun gefunden und angeklickt, erscheint ein Bild und eine kurze Beschreibung des Produkts. Außerdem sieht man bereist den ungefähren Preisrahmen des Produkts. Klickt man nun auf den Button „Preise vergleichen“, erscheinen mehrere Spalten mit Suchergebnissen. In der ersten werden alle Angebote von verschiedenen kleinen, oder auch größeren Onlineshops aufgelistet. In der zweiten Spalte sieht man die momentanen Angebote dieses Produktes auf der Plattform eBay, in der dritten von Amazon. In der letzten Spalte sieht man noch die Suchergebnisse eines anderen Preisvergleichsportals. In jeder Spalte kann man die Angebote zum Beispiel nach Preis sortieren lassen, und man findet somit schnell das billigste Angebot.

Screenshot / Foto mit freundlicher Genehmigung von / Copyright: preispiraten.de

Wer beim Einkaufen einmal auf ein vermeintliches Schnäppchen trifft, kann mittels Preisvergleichs-Apps auch unterwegs ganz leicht herausfinden, ob sein gefundenes Schnäppchen auch wirklich eines ist. Es muss sich ja nicht unbedingt ums allergünstigste Angebot handeln, das es momentan gibt, man kann allerdings vergleichen, ob der Preis nahe am günstigsten dran ist, oder ob man doch lieber wo anders nach seinem Artikel Ausschau halten sollte.