Originale versus Nachgefüllte Druckerpatronen


Die meisten Benutzer eines Tintenstrahldruckers kennen das Problem, dass die verwendeten Druckerpatronen oft viel zu schnell leer sind. Dabei gibt es zu oft sehr teuren Markenpatronen, zum Beispiel von Canon, eine preisgünstige Alternative. Hierbei handelt es sich um nachgefüllte Patronen. Das bedeutet, leergedruckte Tintenpatronen Canon werden wieder mit Druckertinte befüllt und können dann wieder verwendet werden. Im Folgenden sollen nun die größten Vorteile und auch Schwächen sowohl von Originalpatronen, als auch nachgefüllten Patronen näher beleuchtet werden.

Original Patronen

Original Patronen sind in der Regel recht teuer. Dafür bieten sie allerdings das bestmögliche Druckergebnis. Die Buchstaben sind scharf und ohne Ausfransungen an den Rändern. Außerdem wird die Farbe, zum Beispiel beim Ausdruck von Fotos, natrugetreu dargestellt. Rot- oder Grünstichige Ausdrucke stellen damit kein Problem dar. Ein weiterer wichtiger Punkt betrifft zudem die Gewährleistung. Die Hersteller von Druckern geben nur Gewährleistung auf ihre Geräte bei der Verwendung von Originalzubehör. Werden also stets Originalpatronen verwendet, greift im Falle eines Defekts am Drucker auch die Gewährleistung bzw. Garantie.

Nachgefüllte Patronen

Nachgefüllte Patronen bieten zunächst einen oftmals kaufentscheidenden Vorteil. Sie sind im Vergleich zu den Originalpatronen deutlich günstiger. Dies liegt zum einen daran, dass auf das Original sehr hohe Margen vom Hersteller aufgeschlagen werden. Die Drucker an sich werden immer günstiger, doch das Verbrauchsmaterial in Form von Patronen ist verhältnismäßig teuer. Eine Befüllung leerer Patronen ist in der Regel recht einfach. Mit einer Nadel wird nachgekaufte Tinte aus einer Großpackung in die Patrone eingespritzt. Canon Toner haben allerdings mittlerweile einen Chip, der ein Nachfüllen verhindern soll. Auf ihm wird eine Information abgespeichert, sobald eine Patrone leer ist. Ein einfaches Nachfüllen ist damit nicht möglich. Es muss zusätzlich der Chip ausgetauscht werden. Trotz dieses möglicherweise nötigen Austauschs, bleibt der Preisvorteil einer nachgefüllten Patrone allerdings in der Regel bestehen. Ein Nachteil einer nachgefüllten Patrone ist allerdings eine eventuell schlechtere, das heißt unschärfere, Druckqualität. Der Druckkopf von Druckerpatronen ist einem Verschleiß unterlegen, weshalb nicht unbegrenzt wiederbefüllt werden kann. Außerdem spielt die Qualität der zum Nachfüllen verwendeten Tinte eine wichtige Rolle.