Personalberatung im IT- Bereich

Die Zahl der Unternehmen, die heutzutage noch ohne Informatik auskommen, können an einer Hand abgezählt werden. Die Datenflut ist einfach viel zu groß, so dass man sie ohne die Werkzeuge der Informatik nicht mehr bewältigen könnte. Und daher sind IT-Berufe, auch so beliebt. Itler werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt und das Aufgabenfeld ist somit sehr riesig. Grundsätzlich gibt es in dieser Branche 3 unterschiedliche Berufszweige und zwar die akademischen Berufe, die Berufe mit einer geregelten Ausbildung und ungeschützte Berufe. Bei der klassisch-dualen Berufsausbildung gibt es in Deutschland zurzeit vier Ausbildungsformen: die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann, zum Informatikkaufmann, zum Fachinformatiker und zum IT-Systemelektroniker. Somit gibt es einmal die akademische Laufbahn durch ein Studium der Informatik an einer Fachhochschule oder Universität, eine klassischen Ausbildung in einem Betrieb und eine Ausbildung in einem Berufsbildungswerk oder einer ähnlichen Einrichtung.

 

Personalberatung IT: Voraussetzungen für Bewerber im IT-Bereich

Grundsätzlich sollte jeder der sich für den IT-Bereich interessiert bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört ein guter Umgang mit den entsprechenden Hilfsmitteln, in diesem Fall der PC. Natürlich sollte man auch ehrlich und selbstbewusst auftreten. Was im IT-Bereich besonders wichtig ist, ist ein gutes abstraktes und mathematisches und logisches Verständnis, da eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich zu 60 Prozent aus mathematischen Grundwissen besteht. Ein weiterer wichtiger Faktor ist natürlich auch das Interesse. Dieses sollte schon in die Richtung Informatik gehen. Wer sich noch nicht ganz sicher ist in welche Richtung es genau gehen soll, der kann auch eine Personalberatung IT in Anspruch nehmen.

 

Weiterbildungsmöglichkeiten

Da sich der Informatik-Bereich in rasender Geschwindigkeit weiter entwickelt sind Fortbildungen und Weiterbildungen sehr vielfältig im Angebot. Die Weiterbilungsmöglichkeiten reichen vom Software Developer oder Network Administrator, bis hin zum Webdesigner, IT-Business-Manager und IT-Technical Engineer. Zusätzlich dazu werden von Berufsschulen spezielle Fortbildungskurse angeboten, die sich auch an Berufstätige richten, die ihr Wissen stetig erweitern möchten.