Produktvorstellung: Fakturia

Warenwirtschaft/E-Commerce

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Der Softwaremarkt bietet die verschiedensten Lösungen für Unternehmen, um bei der Digitalisierung fortschrittlich zu bleiben. Warenwirtschaftssysteme, wie beispielsweise von SAP oder Lexware, treffen die Bedürfnisse von Großunternehmen. Auch für den Mittelstand oder Kleinunternehmer stehen modulare Lösungen oder individuelle Programmierungen zur Auswahl. Auch mit einer zusammenspielenden Office-Software, die Datenbank-, Kalkulations und Dokument-Module enthält ist eine digitalisierte Verwaltung möglich. Im folgenden stellen wir Fakturia vor:

Fakturia ist ein Abrechnungssystem für wiederkehrende Zahlungen mit zahlreichen Funktionen zur Vertragsverwaltung, Ausstellung von Rechnungen und deren Zahlungsüberwachung.

Damit ist Fakturia besonders geeignet für Unternehmen im Bereich Abo-Commerce und für Firmen, die Produkte oder Dienstleistungen regelmäßig liefern oder bereitstellen. Branchen, die immer wiederkehrende Rechnungen ausstellen, sind beispielsweise

  • Versicherungen und Finanzdienstleister
  • Verlage
  • Telekommunikationsanbieter
  • Vereine
  • Sport- und Fitnessdienstleister

und viele mehr.

Start-Ups und Existenzgründer können vom kostenlosen Start-Up-Tarif profitieren.

Einsatzmöglichkeiten von Fakturia

Abo- und Vertragsverwaltung

In diesem Subscription-Management-System werden die Kundendaten mit allen entscheidenden Faktoren wie Vertragslaufzeit, Kündigungs- und Zahlungsintervalle erfasst. Die Zeiteinheiten sind dabei täglich, monatlich oder jährlich. Auch eine kostenlose Testphase kann dabei berücksichtigt werden.

Recurring Billing und Payment

Sofern eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist, versendet das Abo-Abrechnungssystem Fakturia automatisch Rechnungen im PDF-Format. Durch die Kooperation mit bekannten Bezahlanbieter, werden die fälligen Rechnungen vom Kundenkonto abgebucht oder der Kreditkarte belastet.

Customer Selfservice

Der Kunde hat auch jederzeit die Möglichkeit sein eigenes Kundenkonto einzusehen, um Zahlungen vorzunehmen, ein Prepaid-Konto aufzuladen und vieles mehr. Damit steht der Kundenbindung nichts mehr im Wege.

Buchhaltung und Steuern

Länderspezifische Steuersätze im EU-Ausland werden dabei ebenfalls berücksichtigt, ein Vorteil für den Anwender, der sich mit steuerrechtlichen Belangen beschäftigen muss.

Paymentanbieter

Die Zahlungsabwicklung ist ebenso integriert, wie die Erstellung von Sammellastschriften, automatischer Zahlungsabgleich und die Verarbeitung von Rücklastschriften.

Die neuesten Funktionen:

Folgende Features sind in den letzten Monaten neu hinzugekommen:

Abrechnung elektronischer Dienstleistungen im EU-Ausland

Elektronisch erbrachte Leistungen ins EU-Ausland, beispielsweise Abo-Rechnungen für E-Paper von Zeitungen, sind mit jenem Mehrwertsteuersatz zu berechnen, der am Ort des Kunden fällig ist.

  • DATEV-Export von Buchungsdaten

Dadurch wird Buchhaltung einfach gemacht, denn Rechnungen können per CSV-Datei direkt an den Steuerberater übermittelt werden.

  • Zusammenfassende Meldung (ZM) und Mini-One-Stop-Shop (MOSS)
  • Passive Rechnungsabgrenzungsposten (PRAP)

In vielen Fällen ist es erforderlich, eine genaue Abgrenzung des Geschäftsjahres vorzunehmen. Rechnungen, die darüber hinaus gehen werden dabei automatisch abgegrenzt.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)