SEO mit Web-Videos ergänzen und Rankings steigern

Dass Suchmaschinenoptimierung eine Kombination verschiedener On- und Offpagemaßnahmen erfordert, ist bekannt. Linkaufbau ist eine der Offpage-Methoden, um das Ranking bei Google zu beeinflussen. Eine andere Variante der Offpage-Optimierung möchten wir kurz anschneiden: Videos: Videos auf der eigenen Website und auf Social Media Kanälen wir Youtube und Facebook. Was ist zu tun?

Auf der Internetseite einer Produktionsfirma für Web-Videos haben wir erfahren, dass Videos „eine gute Möglichkeit sind, Ihre Website zu stärken“. Mit einem Webvideo erhalten Sie mehr Aufmerksamkeit der Besucher und damit mehr Traffic und längere Aufenthaltszeiten auf Ihrer Firmenhomepage – wesentliche Kriterien, die Google positiv bewertet. Webvideos verschiedener Art können sich positiv auf den Umsatz und die Kundenbindung auswirken. Werden die Videos auch auf den Plattformen von Youtube oder Facebook präsentiert, bekommt die Website wertvolle Banklinks, Google wird auch das bewerten.

Webvideos – Inhate und Formate

Mit einem Webvideo können Sie einzelne Produkte, Ihr Unternehmen oder Sie als Unternehmer dem User vorstellen. Ein Firmenvideo kann beides vereinen und wie ein kleiner Werbespot wirken. Eine ähnliche Variante ist das Image-Video.

Kurze Videoclips über Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens können dann auf der Firmenwebseite eingebunden und über die Kanäle von Youtube und via Facebook-Werbung ausgerollt werden. Die Videos arbeiten somit rund um die Uhr ohne Ihr weiteres Zutun. Auch Infovideos, Erklärvideos oder Eventvideos sind ein wirkungsvolles Mittel um Kunden zu begeistern, bei Ihnen im online Shop einzukaufen.

Wie komme ich zu einem Webvideo?

Die Produktion von Webvideos können Dienstleister unternehmen und keine Angst, es muss nicht teuer werden. Einige Anbieter arbeiten fachgerecht mit solider Technik und kleinem Mitarbeiterstamm und können ihre Leistung daher kostengünstig an Sie weitergeben.

Sie können nach Vorgabe eines Links zu ihrer Webseite oder Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung an den Videoproducer übermitteln und den Rest übernimmt das Team. Bilder, Graphiken, Logos und Audio (Sprecher oder musikalische Untermalung) fließen in Ihr Image-Video ein (Regisseure von Webvideos empfehlen eine Dauer von 1-3 Minuten, nicht länger.

Sollte der Videohersteller gleich noch das Social-Marketing mit den produzierten Clips übernehmen, um so besser, dann kommt alles aus einer Hand. Teils gibt es spezielle B2B-Angebote.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)