Access Tabellen sind beziehungsfähig. Teil 1

Wussten Sie das? Tabellen in Access sind beziehungsfähig? Die Beziehungen von Tabellen in einer Accessdatenbank sind Basis einer optimalen Datenerfassung unter dem Gesichtspunkt der einfach – im Sinne von nur ein Mal – gehaltenen Daten. Der Fachmann spricht hier auch von einer nicht reduntanten Datenhaltung. Redundanz bedeutet so viel wie das mehrfache Vorhandensein einer Sache – in unserem Fall eine Information in einer Datenbank, die nur an einer Stelle in einer Tabelle gespeichert wird.

Die Datenbankabfragesprache SQL und Access


Damit Datenbanken einheiltlich abgefragt werden können wurde eine spezielle Sprache entwickelt: SQL. Diese Abkürzung bedeutet Structered Query Language. Viele Datenbanken haben die Fähigkeit SQL zu verstehen; somit handelt es sich bei SQL um eine vom Produkt unabhängige Sprache. Alle Datenbanken, die SQL-fähig sind, können alle der ca. 30 verschiedenen Befehle nutzen. Mit den Befehlen stehen dem Benutzer Möglichkeiten zur Seiten verschiedene Operationen an Tabellen und deren Feldern durchzuführen. Die grundlegensten Operationen sind Daten abzufragen,  Daten zu aktualisieren, zu löschen oder neue Datensätze hinzuzufügen. Access bietet die Möglichkeit über das Datenbank Objekt „Abfragen“ mit Hilfe eines Assistenten oder in einer Entwurfsansicht SQL Abfragen zu generieren.