Fotodrohne

Drohnenaufnahmen von Unternehmen oder Immobilien

Aus der Vogelperspektive Fotoaufnahmen zu machen ist eine relativ junge Technik, vor allem wenn es zwischenzeitlich schon jedem Verbraucher möglich gemacht wird. Mit einer Fotodrohne lassen sich Luftaufnahmen im Hobbybereich aber auch professionell für kommerzielle Zwecke erstellen, wie beispielsweise für Drohnenaufnahmen von Unternehmen oder Immobilien.

Drohnen – wie ist das rechtlich?

Immer wieder ist die Frage nach der rechtlichen Seite, wenn es um den Betrieb und den Einsatz von Drohnen geht. Zu beachten gilt, dass für bestimmte Drohnenmodelle eine Art Führerschein bei der Benutzung nachgewiesen werden muss. Teils ist der Einsatz über bestimmten Gebieten, wie bspw. befahrenen Straßen, verboten. Wer sicher gehen möchte holt sich alle Infos von offizieller Seite beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dort gibt es einen Artikel „Klare Regeln für Betrieb von Drohnen“. Es werden Punkte geklärt wie: Kennzeichnungspflicht, Kenntnisnachweis und Betriebsverbot uvm.

Drohnenaufnahmen vom Profi – einfach buchen

Wer sich weder mit Drohnentechnik, Fotodrohnen und den gesetzlichen Bestimmungen näher beschäftigen möchte, aber Drohnenaufnahmen für sein Unternehmen und Werbezwecken benötigt, holt sich einfach Unterstützung von extern, am besten eine regionalen Anbieter, um Anfahrtskosten zu sparen. Das spart die Anschaffung von Equipment, die Auseinandersetzung mit Vorschriften, Zeit und Nerven.

Fotodrohnen – was bietet der Markt?

Eine Fotodrohne in der Preisklasse zwischen 50€ und 100€ bietet dem Verbraucher einiges an Funktionalitäten:

  • Quadcopter mit 2 Kameras: Boden und Front
  • Flugstabilisator für einen ruhigen Flug
  • App Steuerung, d. h. die Fotodrohne kann via Smartphone gesteuert werden, eine Flugroute kann vorher definiert werden
  • verschiedene Geschwindigkeitsstufen, wichtig für Anfänger
  • Flugzeit ca. 15 Minuten, Ladezeit ab 2 Stunden
  • Fernbediendung mit Reichweite bis 100 Meter

Achten Sie unbedingt auf das Gewicht der Drohne, da hier gesetzlichen Regelungen greifen, siehe oben.

Modelle in höheren Preisklassen bieten zum Beispiel weitere Featuers wie:

  • live Video
  • bürstenlose Motoren (=leistungsstark und laufleise)
  • GPS-gestützter Flug
  • längere Flugzeiten
  • automatischer Rücklauf (zum Startpunkt)
  • Alarmschutz bei Verlassen der Reichweite oder kritischem Batteriestand
  • 110° HD Kamera mit 1080P

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)