EtherNet Datenübertragung in der Industrie

Die Technologie die hinter EtherNet steckt definiert sich in einem Datennetz durch Software und Softwareprotokolle in Verbindung mit Hardware, zum Beispiel Verteiler, Netzwerkkarten in PCs oder anderen Geräten. Anfänglich ist diese Technik für Datennetze, also sogenannte LANs (local area networks) entwickelt worden. Der dabei entstehende Austausch von Daten zwischen Netzwerk und angeschlossenes Geräten (z.B. PCs, Router etc.) erfolgt über die Ethernet-Technologie. Bei den aktuellen Geschwindigkeiten der Übertragung von Datenpaketen bewegt man sich im Bereich von 10 MBit pro Sekunde, 100 MBit pro Sekunde (hierbei spricht man dann schon vom Fast Ethernet) oder gar 1000 MBit pro Sekunde und sogar 10 GBit pro Sekunde sind möglich. Ethernetprotokolle spielen in allen Bereichen der Datenübertragung die Hauptrolle. Dazu zählen Kabel, Steckverbindungen, Paketformate und der Umgang mit den Daten. Im industriellen Ressort werden Standards für Ethernet immer häufiger eingesetzt, wobei unterschiedliche EtherNet Protokolle zum Einsatz kommen.