Ultra-HD im Trend – 4K Displays für den PC

UHD 4K Monitor

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

4K ist in! Schon lange. U-HD Fernseher verkaufen sich in den Elektrofachmärkten wie warme Brötchen. Doch was viele nicht wissen: Natives Ultra-HD Material ist nach wie vor eine Rarität.

Auch am PC boomen 4K Displays. Ein sehr beliebtes und günstiges Modell ist der U28E590D von Samsung. Doch welche Vorteile bieten die hochauflösenden Bildschirme am Computer?

4K sinnvoll am PC

So wenig U-HD am TV aktuell Sinn macht, so viel mehr bringt die Technologie am Computer. Dank potenter Grafikkarten wie die 1080TI von Nvidia, können die meisten Spiele in einer noch nie dagewesenen Schärfe genossen werden. Pixel sucht man hier selbst auf kurze Distanz vergeblich. Zwar bringt die hohe Auflösung die aktuelle PC Generation ins Schwitzen. Doch kann auf Filter wie Anti-Aliasing verzichtet werden. Dies spart deutlich Rechenpower.

Ein Traum für Grafiker und Webdesigner

Doch nicht beim Gaming bringt 4K den großen Sprung. Nein, die hochauflösenden Displays sind besonders bei Grafikern und Webdesignern äußerst beliebt. Bieten sie doch eine vier mal höhere Auflösung als Full-HD.

Während 1080P mit 1920 x 1080 Bildpunkten auflöst, bietet Ultra-HD eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Somit bieten 4K Displays einen deutlich größeren Arbeitsbereich als die ältere Generation.

IPS mit hoher Blickwinkelstabilität

Die IPS Technologie erfreut sich bei Grafikern großer Beliebtheit. Sie bietet eine enorm hohe Blickwinkelstabilität von 178°. Brillante Farben und ein sattes Schwarz sind weitere Vorteile. Dank der geringen Reaktionszeit von durchschnittlich 5 Millisekunden, eignet sich die Technologie auch für casual Gamer hervorragend.

Hardcore Gamer hingegen greifen zu den TN-Panels. Sie bieten eine sehr schnelle Reaktionszeit von 1 Millisekunde. So wird Schlierenbildung bei actionreichen Games vermieden. Nachteil: Sehr schlechte Blickwinkelstabilität und dadurch völlig ungeeignet für die Bildbearbeitung.

Fazit

Wer in den Genuss von Ultra-HD kommen möchte, greift aktuell zu einem 4K Monitor mit IPS Display. Eine hochmoderne Grafikkarte ist hier allerdings Grundvoraussetzung um ruckelfreie spielen zu können. Weiterhin wichtig ist eine hohe Bildiederholrate von mindestens 60Hz. Hierfür ist HDMI 2.0 Pflicht.