Unterschiede zwischen aktiven und passiven USB-Ports

USB-Ports sind für jene die mit EDV arbeiten kaum noch wegzudenken. Sie ermöglichen eine erweiterte Verfügbarkeit anderer Engeräte an den EDV. Bedarfsspezifisch können via USB-Ports mehrere USB-Geräte angeschlossen werden. Diese Tatsache macht diese Technik sehr beliebt, bei allen EDV-Nutzern. Für diese USB- Hots wo sich diese Ports befinden, ist die Stromversorgung sehr wichtig, und muss daher berücksichtigt werden. Die Unterschiede zwischen aktiven und passiven Ports ist enorm groß. Daher ist es wichtig diese Unterschiede zu kennen, und nach diesen Kriterien den passenden HUB zu finden. Es gibt aktive USB-Ports die Ihre eigene Stromversorgung gewährleisten, und passive USB-Ports, die keine eigene Stromversorgung haben.

 

Unterschiedlichen Stromversorgen der USB-Ports

 

Aktive USB-Ports sind ständig bereit, da sie über eine eigene Stromversorgung verfügen. Sie können sowohl aktive Endgeräte die eine eigene Stromversorgung haben, mit dem nötigen Strom versorgen, aber auch Endgeräte die passiv sind, und somit keine eigene Stromversorgung mitbringen. Die aktiven Ports verfügen über ein separates Netzteil, mit dem die angeschlossenen Geräte ohne eigene Stromversorgung, mit Strom versorgt werden. Oft verwendet man dies auch als Ladestation, da man einige Geräte via USB aufladen kann. Passive Spannungversorgung und ihre Details werden hier beschrieben und erläutert.
USB-Ports mit passiver Spannungsversorgung, haben kein separates Netzteil. Sie bekommen ihren Strom nur über das Mainboard.Für mehrere Geräte mit passiver Stromversorgung, ist dieser USB-Port nicht geeignet, da es zu Leistungsminderung und Defekten kommen kann. Ideale Geräte hierfür sind Endgeräte, die eine aktive Versorgung mit Strom aufweisen. Diesen HUB kann man daher auch nicht als Ladestation verwenden.

Auf das Endgerät kommt es an

 

Die Entscheidung für den richtigen USB-Hub, muss einige Faktoren berücksichtigen. Wichtig sind die Argumente, welche Geräte angeschlossen werden, und vieviele davon eine eigene Stromversorgung mitbringen. Die Verarbeitungsqualität ist ebenso wichtig,wie eine hohe Übertragungsrate. Je nachdem wieviele Endgeräte angeschlossen werde , braucht man auch eine gewisse Anzahl an USB-Ports. Zusätzlich sollten idealerweise stets 2 Ports frei bleiben , um im Falle einer zusätzlichen unerwartete Verwendung, stets Zugriff zu haben, und somit keine Einbusen zu erwarten braucht.