Vorsicht im Internet!

Onlinebetrug ist keine Seltenheit. Im Gegenteil. Es lauern überall Gefahren der verschiedensten Art. Meist stecken die Gefahren im Posteingang Ihres Emailkontos. Sogenannte Phishing Mails sehen auf den ersten Blick vertrauenswürdig aus. Doch Vorsicht! Werden Sie aufgefordert Passwörter oder Ihre Kreditkartennummer anzugeben, sollten Sie einen ganz genauen Blick auf die Mail werfen. Manchmal wird man aufgefordert Anhänge zu öffnen. So mancher hat sich da schon einen Virus eingefangen. Seien Sie lieber einmal zu oft misstrauisch als einmal zu wenig.

Versteckte Kosten sind auch eine große Gefahr. Einige Programme oder Downloads sind auf den ersten Blick kostenlos. Oft steckt jedoch der Haken im Kleingedruckten. Einige Gesetzentwürfe sollen den Internet Benutzer mehr schützen. Doch schwarze Schafe im Netz lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Kaum ist eine Falle aus dem Weg geräumt, gibt es schon wieder eine andere. Phishing Mails, Trojaner und Spyware lauern weiter auf Opfer.

Diese Tipps sind empfehlenswert:

Nie ohne Schutzeinrichtung des Computers arbeiten

  • Firewall
  • Antivirenprogramm
  • Halten Sie diese Schutzprogramme immer auf dem neuesten Stand durch Updates

Sicherungen erstellen

  • Machen Sie in regelmäßigen Abständen Sicherungen und speichern Sie diese extern ab

Genau prüfen

  • Bei Angaben immer genau hinsehen. Unbedingt auf Kleingedrucktes achten. Nicht sofort allem vertrauen.

Vorsicht vor „unschlagbaren Schnäppchen“

  • Gratisangebote oder sensationelle Preise immer hinterfragen und prüfen. Fallen versteckte Kosten an? Vorsicht bei Kreditangeboten! Es lauern Schuldenfallen.

Augen auf bei Emails

  • Ist eine Mail im Posteingang, prüfen Sie diese zuerst. Nicht gleich den Anhang öffnen oder Links anklicken.

Passwörter gut wählen

  • Je schwieriger das Passwort, desto schwieriger ist es zu knacken. Wechseln Sie Ihre Passwörter regelmäßig aus. Und verwenden Sie niemals dasselbe Passwort mehrmals.

Empfindliche Daten schützen

  • Geben Sie ihre Konto- und Kreditkartendaten nur auf sichern Websites ein. Geben Sie diese niemals in Chats oder unseriösen Seiten ein.

Vorsicht vor gefälschten Seiten

  • Es gibt Websites, die den offiziellen und seriösen fast genau gleichen. Oft locken falsche Emails dazu, die Domain der Bank zu öffnen und Kontodaten einzugeben. Achten Sie hier unbedingt auf alle Einzelheiten!

Sensible Daten sicher eingeben

  • Seriöse Seiten bieten den Service einer verschlüsselten Datenübertragung an. Dies ist enorm Wichtig. Ist dies nicht der Fall, Finger weg!

WLAN Verbindung sichern

  • Immer noch gibt es ungeschützte WLAN Verbindungen. Dies ist höchst Riskant. Gehen Sie nie ungeschützt mit WLAN online.