Was sollte man beim Kauf eines Mini PC’s beachten

Mini-PC

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Vor allem möchte man bei der Leistungsfähigkeit keine Einschränkungen machen. Daher ist vor allem die Geschwindigkeit des Mini PC’s sehr wichtig. Man sollte daher auf die Leistung der Prozessor (CPU) achten. Neben diesem zentralen Element spielt auch die Grafikkarte und die Menge des verbauten Arbeitsspeichers eine sehr große Rolle. Denn man möchte meist im Netz surfen und einfache Office-Dokumente bearbeiten. Wer aber mehr als dies möchte, sollte sich einen leistungsfähigen Prozessor zulegen. Außerdem kann die Leistungsfähigkeit durch die Nutzung von Spielen besonders beansprucht werden. Wer also mit dem Mini PC sehr viele Spiele spielen möchte, der wird besonders auf die Leistungsfähigkeit achten müssen. Vielleicht muss man ihn sogar unter Umständen auf einen spieletauglichen Computer umrüsten. Im Standardmodell besteht der Prozessor meist aus zwei Kernen. Für den oben genannten Fall greifen Sie aber am besten zu einem Modell mit mindestens vier Rechenkernen. Am Markt bekommt man heute die oft angepriesenen Achtkern-Prozessoren von Intels Core-i7-Serie. Sie besitzen vier Kerne. Andere Systeme besitzen auch acht Kerne. Um zum ausführlichen Mini PC – Kaufratgber zu gelangen, klicken Sie hier.

Durch Youtubevideos von Mini PC Tests, einen ersten Eindruck gewinnen

Wer sich heute für den Kauf eines PCs interessiert, wird erstaunt sein, welche Möglichkeiten sich auftun. Zum einen gibt es natürlich den klassischen PC der bei vielen Kunden noch immer dominiert. Als Alternative bieten sich aber nicht nur Notebooks und Tablets an, sondern in zunehmenden Maße auch noch Mini PCs. Sie steigen in der Gunst der Käufer, weil sie mehr Flexibilität und Leistung bieten. Sucht also jemand ein Gerät für möglichst viele Einsatzzwecke, welches nicht nur leistungsfähig sondern auch flexibel einsatzbereit ist, der ist beim Mini PC richtig. Außerdem ist er mobil und handlich. Man muss aber einige Grundregeln beim Kauf beachten. Man muss sich ausreichend über den Mini PC informieren. Dazu bieten sich sehr viele Möglichkeiten an. Wer einen gut sortierten Fachhandel in der Nähe hat, kann zum Fachberater gehen. Sehr viel einfach ist es aber, die Informationen durch Youtubevideos einzuholen. Damit lässt sich ein sehr guter erster Eindruck gewinnen.

Normaler PC vs. Mini PC

Es wurde bereits einleitend auf einige wichtige Unterschiede hingewiesen. Der Desktop PC stellt für viele Kunden immer noch die ideale Ergänzung für zu Hause dar. Insbesondere wenn man das Gerät nur von zu Hause aus nutzen möchte, ist es der ideale Begleiter im Alltag. Es ist aber vor allem die Unwissenheit, die hier einschränkend wirkt. Der Mini PC hat sehr viele Vorteile. Vor allem ist er flexibel einsatzbereit. Der größte Unterschied zum normalen PC ist vermutlich dass der Mini PC keine Laufwerke hat. Was die Leistungsunterschiede betrifft hängt dies vor allem mit dem Preis zusammen. Grundsätzlich leisten Mini PCs das Gleiche, man muss aber in der Regel etwas mehr dafür auslegen. Es kann auch sein, dass der CPU-Lüfter für die 25W-CPU temperaturgeregelt wird und damit relativ ruhig und leise arbeitet. Das Netzteil ist meist auf einer Leiste angebracht.

Vorteile eines Mini PC’s

Den größten Vorteil aus der Nutzung eines Mini PCs werden vermutlich Spieler ziehen können. Denn es können Spiele oder DVD-Filme flüssig in bester Qualität angesehen werden. Dies ist auch ohne Unterbrechungen möglich und Filme können abgespielt werden. Natürlich ist auch die flexible Einsatzmöglichkeit ein großer Vorteil. Aufgrund seiner kleinen Bauweise lässt er sich überall hin leicht mitnehmen. Trotz seiner kleinen Größe besitzt er eine hohe Leistungsfähigkeit. Weiters muss erwähnt werden, dass man keine Kabel hat und sich mit diesen herumärgern muss. Damit ist nämlich nicht nur ein optisches Problem verbunden, sondern es schränkt auch die Funktionalität massiv ein. Drucker, Maus und Tastatur muss man nicht mehr per Kabel anschließen und ein LAN-Kabel einstecken.