Websites für Suchmaschinen lesbar machen

Die Lesbarkeit von Internetseiten ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Hiermit ist insbesondere die Lesbarkeit für Suchmaschinen gemeint, wobei dies in vielen Fällen auch mit der Lesbarkeit für den eigentlichen User einer Seite einhergeht. Durch eine saubere Seitenstruktur, eine klare Gliederung und die Verwendung der richtigen HTML-Tags an den richtigen Stellen, kann man einer Suchmaschine mit recht einfachen Mitteln deutlich machen, worum es auf einer bestimmten Seite geht und somit ein besseres Ranking unter den relevanten Suchbegriffen erzielen. Man spricht hierbei von der Onpage Optimierung einer Seite.

Welche Details müssen berücksichtigt werden?

Zunächst einmal sollte man sich vor Augen führen, dass der Bot einer entsprechenden Suchmaschine ein-jede Seite im Internet quasi durchliest. An erster Stelle steht also die Frage: Kann der Bot die Texte einer Seite erfassen und Einordnen. Dies ist zum Beispiel dann nicht(!) gegeben, wenn Inhalte nicht in Textform vorhanden sind, sondern zum Beispiel in Grafiken stehen. Eine saubere Formatierung der Seite ist also wichtige Grundvoraussetzung.

Keyworddichte

Darüber hinaus spielt in Sachen Onpage SEO auch die Keyworddichte eine gewisse Rolle. Ist das Ranking unter einem bestimmten Begriff wichtig, so sollte man auch sicherstellen, dass dieser Begriff, Abwandlungen oder Synonyme dessen (mehrfach) auf der eigenen Seite vorkommen, vorzugsweise in Überschriften und Co. Auf diese Art und Weise wird jeder Suchmaschine die spezifische Relevanz einer Seite ersichtlich.

META- und Hintergrund-Informationen

Einen weiteren wichtigen Punkt stellen die META-Informationen dar: Hierbei handelt es sich um spezielle HTML-Tags die speziell für die Übermittlung von Informationen an die Suchmaschinen-Bots gedacht sind. Die beiden wichtigsten Tags die an dieser Stelle erwähnt werden sollten, sind die Description, in der man in Textform (ein bis zwei Sätze) den Inhalt einer bestimmten Start- oder Unterseite beschreibt, sowie auch der Keyword-Tag. In Diesem werden die wichtigsten Schlüsselbegriffe aufgelistet. Neben den META-Tags gibt es noch weitere relevante Tags, mit denen man Hintergrund-Informationen an die Suchmaschine übermitteln kann. Dazu zählen beispielsweise auch die ALT-Tags von Bildern, mit denen man in Textform angeben kann, was sich innerhalb eines Bildes befindet. Somit ist es der Suchmaschine auch möglich, Bildinhalte sauber einzuordnen (zum Beispiel wichtig für eine Optimierung auf die Google Bildsuche).

 

Technische Beschaffenheiten

Grundsätzlich spielen auch technische Standards einer Website eine Rolle im Bezug auf Onpage SEO. Bestes Beispiel dafür ist die URL-Struktur. Diese sollte möglichst sprechend sein.

Hier ein Beispiel für eine wenig sprechende URL:

http://www.testseite.de/param?v=802-z8ZbGSo

Stattdessen wäre zum Beispiel eine solche URL sprechend:

http://www.testseite.de/warentests/staubsauger

Aus dieser URL wäre genau ersichtlich, welche Art von Informationen auf einer bestimmten Unterseite zu finden ist. Auch derartige Infos können Suchmaschinen bei einer richtigen Einordnung helfen und sorgen darüber hinaus für eine saubere Strukturierung der Seite. Ferner kann auch der User mit einem Blick auf die URL-Zeile besser erkennen, an welchem Ort einer Homepage er sich befindet. Derartige Effekte kann man durch die clevere Wahl des richtigen TITLE-Tags noch verstärken.

Alles in allem gibt es also eine Menge Möglichkeiten, erfolgreiches Onpage SEO vorzunehmen. So manch eine Umstellung kann dabei mit denkbar einfachen Mitteln durchgeführt werden, andere erfordern hier mehr Aufwand. Welche Maßnahmen sich wirklich lohnen und welche eher nicht, muss von Fall zu Fall sorgsam abgewogen werden.