Notebooks – ein Vergleich zahlt sich aus

Ob Einsteiger-Notebook, mobiles Office-Gerät oder High-End-Gaming-Notebook: Die Produktauswahl an innovativen Geräten der neusten Technologie auf dem Markt ist breit gefächert und zum Teil sehr unübersichtlich gestaltet. Vor allem Anfänger sind von den vielen Fachbegriffen überfordert. Einen guten Überblick über die Vielfalt der Komponente und die unterschiedlichen Preisklassen gibt ein unabhängiger Preisvergleich Notebook.

Generation Tablet Pc

Der Wunsch nach einem leichten, intuitiv bedienbaren und mobilen PC hat sich schon seit den ´60er Jahren entwickelt. Es wurde kontinuierlich daran gearbeitet, solch einen PC zu realisieren und benutzerdefiniert umzusetzen. Heute haben wir das Endprodukt dieser Evolution: die Tablets. Dieses Modell des PCs ist heutzutage in allen senen Eigenschaften marktreif, Tablets sind sowohl im Beruf als auch in der Freizeit ein sehr beliebtes Gadget.

Einkaufen mit Gutscheinen

In der aktuellen Zeit existieren viele Möglichkeiten, um einen Artikel günstiger zu bekommen als für den normalen Regalpreis. Eine dieser Möglichkeiten ist, einen Gutschein für einen Einkauf zuerhalten. Falls auch Sie gerne ab jetzt mit Gutscheinen einkaufen gehen möchten, können Sie diesganz einfach machen. Einer der Anbieter für solche Gutscheine ist Gutscheinpony.de. Auf dieser Seite erhalten Sie eine große Auswahl an verschiedensten Gutscheinen oder Rabatte auf einbestimmtes Produkt. Gutscheinpony bietet über 2000 verschiedene Gutscheine und die dazu passenden Online Shops an. Im Jahr 2010 wurde die Seite Testsieger bei Computer Bild, und kann unter anderemüber 40000 Besucher täglich aufweisen.

Notebook-Trends 2012: Dünn, leicht & leistungsstark

Schreiben das Jahr 2011. Notebooks zählen mittlerweile zum Mainstream. Gerade in der Businessbranche dürfte der Prozentsatz derer, die über einen mobilen Computer verfügen enorm hoch sein. Möchte man stets aktuell bzw. mit Blick auf sein Notebook technisch auf dem Stand der Zeit sein, kommt man nicht drum herum alljährlich ein neues Gerät zu kaufen. Alternativ kann man jedoch auch in nahezu allen großen Städten (beispielsweise Berlin oder Hamburg) problemlos ein Notebook mieten. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn man ein Gerät mit speziellen Eigenschaften (besonderen Anschlüssen, extrem hoher Leistung oder neuester Chipsatz-Architektur) benötigt.

Prepaid Surfsticks

Ob im Wald, an der Bushaltestelle oder im Café – mit einem Surfstick können Sie von fast überall eine Verbindung mit dem Internet herstellen. Das kleine handliche Gerät ist kaum größer als ein Feuerzeug und wird mit der herkömmlichen USB-Schnittstelle Ihres Laptops verbunden. Die Installation ist dabei meist wenig aufwändig und ohne große Computerkenntnisse durchführbar. Die Verbindung mit dem Internet wird über das Mobilfunknetz aufgebaut. Im Inneren des Prepaid Surfsticks befindet sich eine herausnehmbare Guthabenkarte. Das Guthaben kann nach Belieben aufgeladen und „abgesurft“ werden. Die Gebühren für die Internetnutzung hängen vom Anbieter der Guthabenkarte ab – dabei reicht das Spektrum von minutengenauer Abrechnung bis hin zu Tages- und Monatsflatrates.

Durch die Vorausbezahlung der Internetgebühren werden Sie nicht im Nachhinein von hohen Rechnungen überrascht. Das schafft eine optimale Kostenkontrolle. Dabei werden von verschiedenen Anbietern Gebührenmodelle bereitgestellt, die sich sowohl für Wenig- als auch für Vielsurfer eignen. Darüber hinaus sind Sie mit einem Prepaid Stick nicht an lange Mindestvertragslaufzeiten gebunden. Auf diese Weise können Sie fristlos zwischen verschiedenen Internetanbietern wechseln oder auch mehrere Prepaid Sticks gleichzeitig besitzen – wie Sie mögen. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität. In der Regel können Sie sich von überall dort im World Wide Web einloggen, wo Sie auch Handynetzempfang haben. Die Geschwindigkeit der Übertragung ist dabei von der Stärke des Handynetzempfangs und von den Bestimmungen des Anbieters abhängig.

Im Internet finden Sie ein breites Angebot an Surfsticks und Tarifen – los geht’s ab etwa zwanzig Euro. In der Regel sind die Surfsticks einschließlich der Guthabenkarte jedoch nicht teurer als achtzig Euro. Weitere Informationen findet man auf prepaid-discounter.de

Computer und Notebooks online kaufen mit Gutscheinen

Viele Computernutzer kennen sich heutzutage so gut mit Computern aus, dass sie auf Beratung beim Computerkauf verzichten können oder sich selbst im Internet ausreichend informieren. Für Computer-Shops wird es immer schwieriger, sich gegen ihre Online-Konkurrenz  durchzusetzen. Online-Shops bieten in den meisten Fällen eine Fülle an Auswahl, mit der einfache Computer-Shops in der Innenstadt nicht konkurrieren können.