Change-Management – was steckt dahinter?

Unter Change-Management versteht man Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten, die eine Veränderung in einer Unternehmung, oder allgemein in einer Organisation, bewirken sollen. Diese Veränderungen sollen umfassend, bereichsübergreifend, und inhaltlich weitreichend sein und haben zum Ziel, dass neue Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen, die für Unternehmen teils von entscheidender Bedeutung sind, etabliert werden können.

Grundlegende Veränderungen erzeugen bei den Betroffenen vielfach Angst. Manche fürchten sich bereits vor kleinsten Änderungen. Je weitreichender und umfassender diese sind, auf desto mehr Widerstand werden jene stoßen, die Veränderungen einführen und umsetzen sollen oder wollen. Führungskräfte, die vor solch einer Herausforderung stehen, können in einem Change Management Seminar oder in einem Führungskräftetraining lernen, wie sie mit diesen Widerständen umgehen und Neuerungen einführen können.

Nötige Kompetenzen um Betroffene zu überzeugen

Der erste Schritt, und Betroffene zu überzeugen, ist diese ernst zu nehmen. Dazu müssen Führungskräfte lernen, die Perspektive von anderen Menschen einzunehmen. Andere authentisch und glaubwürdig zu motivieren und mit Wertschätzung zu begegnen, ist genauso wichtig, wie strategisch vorzugehen. Als Führungskraft bei allen Schritten authentisch zu sein, ist wichtig. Das Gegenüber merkt schnell, wenn sich jemand verbiegt.

Die Ängste und Bedenken des Gegenübers zu verstehen und sich in seine Lage zu versetzen bedarf einiger Übung. Dabei darf aber das Ziel nicht aus den Augen verloren werden. Strategisches und vernetztes Denken sind gefragt.

Das Team und weitere Betroffene aktivieren

Vielfach können das Team und weitere von den Veränderungen Betroffene aktiviert werden. Wenn die Ängste und Bedenken gegen die Neuerungen, die bei diesen Personen vorhanden sind, ernst genommen und soweit möglich berücksichtigt werden, können Gegner zu Verbündeten werden. Dies betrifft sowohl den kontinuierlichen Wandel als auch einschneidende Änderungen. Manche Führungskraft muss lernen, die eigene Persönlichkeit dafür einzusetzen, um andere Menschen für sich zu gewinnen aber auch die Zügel in der Hand zu behalten und nie den Überblick zu verlieren.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)