Über Network attached Storages – NAS

NAS

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Was bedeutet NAS?

Hinter der Abkürzung NAS steht der Begriff: Network Attached Storages. Im Deutschen ist hierzu der Begriff Netzwerkspeicher am treffendsten. Die Speicherkapazität eines NAS kann Anwendern innerhalb eines Netzwerkes bereit gestellt werden. Große Datenmengen können im Unternehmen schnell und direkt über das lokale Netzwerk organisiert werden.

Externe Festplatte

Eine externe Festplatte ist ein geeignetes Medium zur Datensicherung. Musik, Filme, Dokumente und Bilder finden genügend Platz auf der Festplatte. Welches Modell und welcher Typ am besten geeignet ist, hängt ganz von den Anforderungen des Benutzers ab. Die schnellsten Festplatten findet man unter anderem bei den 2,5 Zoll Modelle. Beim Kopieren von Daten ist eine Übertragungsrate von bis zu 100 Megabyte pro Sekunde möglich. Die 3,5 Zoll Platten können noch einen Tick schneller arbeiten, sodass eine fünf Gigabyte Datei in knapp 30 Sekunden überspielt werden kann. Kleinere Festplatten können ihren Strom über USB beziehen. Bei größeren Festplatten gibt es meistens die Stromversorgung über einen Adapter.

Optimaler Datentransport

Die kleinen 2,5 Zoll Datenträger sind optimal für den mobilen Datentransport geeignet, zum Beispiel in der Kombination mit einem Notebook oder einem Netbook. Die kleine und handliche 2,5 Zoll Festplatte eignet sich dazu besonders gut. Mit gerade einmal ca. 180 bis 320 Gramm sind diese Modelle sehr leicht, dennoch robust, und aus diesem Grund praktisch und mobil einsetzbar. Die Preisklasse liegt bei einem 1 Terrabyte Modell bei ca. 60 Euro. Auf externe-festplatte.me erhalten Sie weitere Infos.

Sichern Sie Ihre Daten

Es empfiehlt sich, regelmäßige Backups auf einer externen Festplatte machen, damit Daten dauerhaft und sicher gespeichert sind. Diverse Anbieter im Web bieten dazu zum Beispiel kostenlose Archivierungs- bzw. Backupsoftware an. Mit diesen Programmen lässt sich definieren, wann und welche Dateien gesichert werden. Für eine manuelle Datensicherung kann auch ein USB Memory- Stick benutzt werden – was eine kostengünstigere Alternative darstellt. Obwohl die Sticks klein sind, lassen sich dennoch größere Datenmengen speichern. Speicherkapazitäten in der Größenordnung von 512 GB sind nicht selten, siehe hier.

Enormes Speicherpotential mit HDDs

Das magnetische Speichermedium Festplatte hat sich im Laufe der letzten Jahrzehnte rasant weiterentwickelt. Speicherkapazität und Zugriffsgeschwindigkeit sind in die Höhe geschnellt. Als Hard Disk Drive bzw. abgekürzt HDD bezeichnet man eine gewöhnliche Festplatte, die in einem PC oder Notebook fest installiert ist. Dazu im Vergleich steht die externe Festplatte, die mobil an unterschiedlichen Rechner zum Beispiel per USB angeschlossen werden kann.