Survival Training: Wie Sie in der Wildnis am besten Wasser finden

Wenn Sie in der Natur überleben wollen, brauchen Sie zweifelsohne ein paar Fertigkeiten sowie entsprechendes Know-how, um einerseits Nahrung und Wasser zu finden, aber auch um eine provisorische Unterkunft bauen zu können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Trinkwasser finden und welche Hilfsmittel bei Ihrem Outdoor-Abenteuer hilfreich sind.

Trinkwasser finden

Wasser ist für den menschlichen Körper überlebenswichtig. Wenn Sie zu wenig trinken, besteht die Gefahr einer Dehydrierung. Das kann so weit gehen, dass Sie in entscheidenden Situationen keinen klaren Gedanken mehr fassen können; fatale Folgen, die mitunter tödlich enden können, sind dabei nicht auszuschließen.

Wenn Sie sich allein durch Wald und Wiese durchschlagen, hat die Suche nach Trinkwasser oberste Priorität. Fließgewässer, wie Bäche und Flüsse, sind der Jackpot. Laufen Sie bergab, erhöhen Sie Ihre Chancen, auf fließendes Wasser zu stoßen. Insekten, so lästig sie sein mögen, sind ein guter Indikator, dass Sie sich in der Nähe einer Wasserquelle befinden.

Eine andere Möglichkeit, trinkbares Wasser aus der Natur zu bekommen, ist das Sammeln von Regenwasser oder Morgentau. Wenn Sie Behälter wie Flaschen oder Töpfe dabeihaben, versuchen Sie damit so viel Regen wie möglich aufzufangen. Äste und Blätter können dabei helfen, weiteres Regenwasser in die Behältnisse abzuleiten. Scheint kein Regen in Sicht zu sein, nutzen Sie die frühen Morgenstunden, um Ihren Trinkvorrat zu sichern. Streichen Sie mit einem Shirt über den Tau von Gräsern und Wiesen und wringen es anschließend über einem Gefäß aus.

Diese Gegenstände sollten in Ihrer Ausrüstung nicht fehlen

In der Wildnis empfiehlt es sich, das ein oder andere Hilfsmittel dabei zu haben. Damit Sie sich beispielsweise einen Unterschlupf bauen können, ist es gut, wenn Sie ein Paracord im Gepäck haben. Paracord ist vielseitig einsetzbar und kann auch als Brennmaterial genutzt werden. Mit dem überaus robusten Seil können Sie Ihre Vorräte festzurren und sie so vor Tieren oder Unwetter schützen. Für Flaschenzüge sowie Fallen kann Paracord ebenfalls verwendet werden, wie zum Abbinden einer blutenden Wunde.

Unabdingbar ist auch ein ordentliches Survival Messer. Ebenso vielseitig einsetzbar, erleichtert es viele Ihrer täglichen Aufgaben in der Wildnis. Dazu gehören unter anderem das Schneiden oder Schnitzen von Holz, das Öffnen von Konserven oder Nahrung zubereiten. Um kleinere Verletzungen schnell behandeln zu können, sollten Sie ein kompaktes Erste-Hilfe-Set mit Verbandsmaterial, Pflastern, Pinzette und sterilen Kompressen griffbereit haben. Zu Anfang kann es außerdem schwer sein, sich zu orientieren. Wo im Alltag der Griff direkt zum Smartphone geht und diverse Navigations-Apps den Weg weisen, braucht es für ein authentisches Outdoor-Erlebnis andere Hilfsmittel. Klassisch bietet sich hier der Kompass an, aber auch die Orientierung anhand der Sonne oder der Sterne ist möglich.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts