Was ist ein V-Server?

m virtuelle private Server (VPS) zu verstehen, müssen wir zunächst virtuelle Maschinen (VM) verstehen. Eine VM nutzt einige der physischen Ressourcen eines Computers – z. B. CPU, RAM, Festplattenspeicher – um eine emulierte Version eines Computers auszuführen. Stellen Sie sich das wie ein Bild im Bild vor: Sie können z. B. eine virtuelle Kopie von Windows auf einem physischen Computer ausführen, auf dem bereits Windows läuft.

Es ist möglich, mehrere VMs auf einem einzigen Computer laufen zu lassen, und das ist es, wozu viele Hosting-Unternehmen neigen. Stellen Sie sich ein Rechenzentrum voller Server vor, in dem auf jedem Server mehrere VMs laufen. Diese VMs können zur Nutzung durch Verbraucher vermietet werden, und wenn dies geschieht, wird die VM zu einem VPS. Technisch hat sich nichts geändert, außer der Terminologie selbst.

Mit der richtigen Software kann jeder VPS-Hosting anbieten, aber wenn es sich lohnt, den VPS zu mieten, muss die physische Hardware leistungsstark und sicher sein. Wenn Sie die Vorteile eines VPS nutzen wollen, ohne einen von einem entfernten Standort aus zu mieten, können Sie stattdessen eine lokale VM auf Ihrem Computer betreiben.

Achten Sie darauf, dass Sie virtuelle private Server nicht mit virtuellen privaten Netzwerken (VPN) verwechseln. VPNs verwenden sichere private Verbindungen, die über ein öffentliches Netzwerk stattfinden, um ein privates Netzwerk zu simulieren. Sie können einen VPS verwenden, um ein VPN zu ermöglichen, aber ansonsten sind die beiden in keiner Weise direkt miteinander verbunden.

Die wichtigsten Konkurrenten zum VPS-Hosting sind das dedizierte Hosting und das Shared Hosting. Beim dedizierten Hosting können Sie einen ganzen physischen Server mieten, der nur von Ihnen und niemand anderem genutzt wird, während beim Shared Hosting ein Server zum Hosten mehrerer Websites verwendet wird. Bei beiden Varianten handelt es sich i. d. R. um Managed Server, da sie rund um die Uhr betreut werden, um Lauffähigkeit zu garantieren.

Mit anderen Worten: Dedicated Hosting ist leistungsfähiger und teurer als VPS-Hosting, während Shared Hosting billiger, aber weniger flexibel als VPS-Hosting ist. Aus diesem Grund wird VPS-Hosting oft als Übergangsoption für Website-Besitzer gesehen, die aus dem Shared Hosting herausgewachsen sind, aber nicht groß genug sind, um einen dedizierten Server zu benötigen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts