Was kann eine gute Speditionssoftware?

Eine modern und modular aufgebaute Speditionssoftware, die auf der einen Seite mehrsprachig ist und auf der anderen Seite mit variablen Reports sowie Masken konzipiert worden ist, ist die Basis einer guten Softwarelösung für Speditionen in der heutigen Zeit.

Bei einer solchen Softwarelösung sind die Kommunikations- sowie Ordnungssysteme mit den Funktionen, wie Fahrzeugpositionen, Nachrichtenverkehr, Restfahrzeitkontrolle, out of Route, Circle of Service sowie Fahrzeit- und Schichtzeitkontrolle sowie weitere Lösungen vollständig integriert.

Eine solche Lösung wird dann durch weitere Module, wie zum Beispiel Auftragsverwaltung- und -abrechnung, Tourenoptimierung, automatische Kontierung und Konditionierung, Straßen- und Ortsentfernungswerke, EDIfact und ODETTE-Schnittlösungen, Belegverwaltung und Führungszahlen, komplettiert.

Die Auftragserfassung im Transport-Management

Im Tagesgeschäft fallen bei Speditionen täglich große Mengen an Aufträgen an, die erfasst werden müssen. Dabei wird eine solche Software-Lösung die flexible und variable Auftragserfassung unterstützen. Hier sind Auftragsvorlagen bei einer guten Software vorhanden, mit deren Hilfe das Duplizieren von Aufträgen sowie ein elektronischer Auftragsimport mit diversen Formaten (FORTRAS, EDI, CSV, KLS, XML) möglich wird.

Bei der Spedition fallen durch die Auftragserfassung eine Masse von Papier an. Durch die Einbindung von Archivsystemen sowie Dokumentenmanagement-Systemen entfällt dieser erhöhte Papier-Anfall.

Bei guten Software-Lösungen steht der Speditions-Auftrag unter Einbeziehung der Anforderungen der Kunden den Disposition zur Verfügung. Ebenfalls wird durch die Software bereits im Hintergrund die Abrechnung an den Frachtzahler durchgeführt.

Die Disposition

Eine gute Software-Lösungen für Speditionen hilft den Disponenten dabei, Lösungen für viele Anforderungen zu finden. Dazu gehören beispielsweise die Vermeidung von Standzeiten und Leerstrecken sowie eine optimale Auslastung der einzelnen LKWs oder des eigenen Fuhrparks.

Das Ziel des Einsatzes einer guten Software-Lösung in einer Spedition ist es, durch eine gute Unterstützung beim Transport einem optimalen Ertrag unter der Minimierung der Kostenseite zu erhalten.

Hier erfolgt durch die Integration einer eigenen oder externen Telematik eine Unterstützung der Disposition bei der Überwachung und Einhaltung der oben aufgeführten Ziele. Durch eine solche Lösung kann beispielsweise der Disponent das Fahrzeug direkt zum Kunden lenken. Es erfolgt eine automatische Überwachung des Transportes und eventuelle Abweichungen werden dann sofort dem Disponenten und dem Kunden über die vorhandenen Schnittstellen übermittelt. Ebenfalls wird dadurch der Frachtbriefeingang vorbereitet und es erfolgt eine direkte Ausführung. Dadurch wird die Abrechnung innerhalb der Software beschleunigt und die Liquidität im Unternehmen wird erhöht.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts