Wie entsteht ein Erklärvideo?

Erklärvideos sind für alle Unternehmen sinnvoll, da sie wichtige Botschaften oder komplizierte Sachverhalte auf einfachen Weg vermitteln. Die Video-Produktion hat den Vorteil, dass etwa Dienstleistungen oder ein bestimmter Sachverhalt Step-by-Step erklärt werden. Dabei darf der Zuseher sich nicht langweilen und sollte auch nicht abschalten. Ausführliche Anleitungen und Texte können durch ein Video anschaulich dargestellt werden.

Individuelle und einzigartige Erklärvideos – Wie entstehen sie?

Es gibt viele Anbieter, die ihre Dienste zu unterschiedlichen Preisen und in unterschiedlichen Stilen anbieten. Die grundsätzlichen Schritte für individuelle und einzigartige Erklärvideos sind aber nahezu gleich und setzen sich folgendermaßen zusammen:

Die Briefingphase

Der erste Schritt ist zugleich der wichtigste. In diesem Schritt werden alle wichtigen Punkte bestimmt. Unter anderem, welche Message im Video vermittelt wird , welchen Stil das Erklärvideo bekommt, welche Dauer das Video haben soll und viele Weitere.

Die Storyfindung

Das Voice Over ist bestellt – nun geht es darum, die richtige Geschichte zu finden. Hierbei ist es immer ratsam, wenn man sich mit mehreren Personen zum Brainstorming trifft und sich mehrere Geschichten ausdenkt. Es ist besonders wichtig, dass die Geschichte einzigartig wird und sich von den Erklärvideos der Konkurrenz abhebt. Metaphern können dabei helfen, das Video interessant zu gestalten und den Sachverhalt einfach darzustellen.

Das Storyboard

Das Skript wurde erstellt, der Sprecher ist eingebrieft, die Story gefunden – nun gilt es, die Story in Scribbles zu zeichnen. In dieser Phase geht es darum, diverse Anpassungen durchzuführen, sodass die Geschichte genauso aussieht, wie man es möchte. Die Scribbles können dann an den Illustrator weitergegeben werden, der Farbe in das Storyboard bringt.

Die Erstellung des Skripts

Nachdem die wichtigsten Punkte des Erklärvideos abgestimmt sind, wird das sogenannte Video-Script geschrieben. Dieses Script stellt zugleich die gesprochenen Inhalte des Sprechers dar. Es gilt herauszufinden, wie man den Text bestmöglich gestalten kann. Soll der Text lustig, seriös oder in Form einer Geschichte sein?

Das Voice Over

Nachdem der Text geschrieben wurde, wird ein Sprecher bzw. eine Sprecherin ausgesucht. Dieser Schritt wird im Allgemeinen als „Voice Over“ bezeichnet. Dabei muss unbedingt auf die Lizenz geachtet werden. Der Sprecher muss zudem darauf eingebrieft werden, in welcher Tonlage gesprochen werden soll.

Animation und Sounddesign

Nachdem der Illustrator mit seiner Arbeit fertig ist, kommt das Storyboard zum Animator, der die Grafiken, Figuren, Texte, Icons zum Leben erweckt. Wenn dieser Schritt erledigt ist, kommt der Sound Designer zum Zug. Dieser ist zuständig, um korrekte DB-Anzahlen zu erstellen, die richtigen Soundeffekte und die passende Hintergrundmusik auszuwählen. Dabei besteht die Möglichkeit, die Musik selbst zu kreieren (in den meisten Fällen zu teuer) oder vorgefertigte Songs zu kaufen.

Schlusswort: Erklärvideos müssen gut durchdacht sein

Bis hierhin waren einige Schritte erforderlich und mehrere Personen sind bei der Erstellung eines Erklärvideos beteiligt. Wer ein professionelles Erklärvideo erstellen möchte, muss im Klaren sein, dass dieser Schritt sehr aufwendig ist. Ein guter Anbieter sollte alle Arbeitsschritte abdecken, sollte viel Erfahrung nachweisen können sowie namhafte Referenzen aufzeigen können und sich in einem guten Preissegment bewegen. Umso länger und aufwendiger ein Erklärvideo ist, desto länger und kostenintensiver wird auch die Produktion sein.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts