Wie konfiguriert man einen Linux Laptop?

Heute geht es in diesem informativen Artikel um Linux Laptops und das allgemeine Konfigurieren von Notebooks. Was man dabei beachten sollte und welche Vorteile das Linux Betriebssystem hat, wird in diesem Artikel genaustens unter die Lupe genommen.

Worauf sollte man achten, wenn man ein Notebook konfigurieren möchte? 

Bevor man mit der eigentlichen Konfiguration des Notebooks anfängt, sollte man sich einen Überblick über die Preise verschaffen. Wenn das Notebook zum Zocken verwendet wird, dann liegt der Preis in der Regel höher, als bei Notebook, die nur für alltägliche Zwecke wie zum Beispiel das Surfen im Internet benötigt werden. Nachdem man sich Gedanken um den Verwendungsgrund des Notebooks und den Preis gemacht hat, sollte man wissen, dass nicht alle Bauteile eines Laptops miteinander kompatibel sind. Die Bauteile lassen sich nicht zusammenführen, wenn die Kompatibilität nicht gegeben ist. Wenn man das Notebook für die Schule verwendet, empfiehlt es sich oft, ein Touch-Display in dem Notebook zu haben, damit man auch die Tablet-Funktion verwenden kann und somit zum Beispiel Tafelbilder abschreiben kann. Wenn der Laptop hingegen für Videoschnitt oder Grafikdesign verwendet wird, ist es sehr wichtig, viel Leistung zu haben. Die gewünschte Leistung erreicht man durch optimierte Grafikkarten und starke Prozessoren sowie einen schnellen und großen Arbeitsspeicher.

Linux Laptop konfigurieren 

Um ein Linux Notebook zu konfigurieren, sollte man sich natürlich auch Gedanken über das Betriebssystem machen. Die meisten nutzen das Windows Betriebssystem, da sie mit der grafischen Oberfläche eines anderen Betriebssystems nicht klarkommen. Doch das Linux Betriebssystem bietet einige Vorteile. Zum einen handelt es sich hierbei um ein komplett kostenloses Betriebssystem, welches zudem mehr Leistung bietet. Zum anderen ist die Installation in den meisten Fällen einfacher als bei Windows. Die Leistung der Hardware nimmt bei einer Linux Distribution nicht so schnell ab, wie bei dem Betriebssystem Windows.

Vor- und Nachteile des Konfigurators 

Prinzipiell spricht zunächst einmal nichts gegen das Zusammenstellen des Notebooks mit einem Konfigurator. Der größte Vorteil hierbei ist, dass man den Zusammenbau nicht selbst durchführen muss. Außerdem sind alle Teile, die empfohlen werden, auch zueinander kompatibel. Man muss sich also hinterher keine Sorgen machen, ob alle Bauteile passen. Des Weiteren sieht man direkt die Preise der einzelnen Komponenten und kann sich somit Gedanken machen, ob sich zum Beispiel eine bessere Grafikkarte lohnt. Das klingt erst einmal super, was genau ist jetzt der Nachteil? Der Nachteil eines Konfigurators liegt ganz klar am Preis. Konfiguratoren sind in der Regel zwar kostenlos, jedoch kostet die Bestellung des Systems oft am Ende viel mehr, als es bei einer entsprechenden Bestellung der einzelnen Teile der Fall wäre. Des Weiteren sieht man oft nicht genau, welche Bauteile verbaut werden. Man sieht zum Beispiel die Größe der Festplatte und kann diese genau bestimmen, aber weiß nicht, wie schnell die Festplatte im Lesen und Schreiben ist.

Vor- und Nachteile bei dem eigenen Zusammenstellen 

Wenn man sich dazu entscheidet, das Notebook selbst zusammenstellen zu wollen, muss man auf einige Dinge achten. Zunächst einmal sollte man sich die Frage stellen, ob man sich wirklich traut, diese Aufgabe selbst zu vollbringen. Ein Laptop Konfigurator ist viel einfacher als das Notebook selbst zusammenstellen zu wollen. Der Vorteil liegt natürlich bei den Kosten und bei den Details der einzelnen Bauteile. Außerdem kann man mit einigen Videos meistens als Anfänger bereits ein eigenes Notebook zusammenstellen und nach entsprechender Hilfe suchen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts