Digitalisierung

Digitalisierung im Unternehmen – es ist höchste Zeit!

Digitalisierung

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Welche Rolle spielt die Digitalisierung?

Auch wenn viele den Weg noch scheuen, die Digitalisierung ist inzwischen ein Muss für jedes Unternehmen, jeden Gewerbetreibenden, Selbständigen oder Freiberufler. Die Angst ein neues Gebiet durch die Digitalisierung im Unternehmen zu betreten, ist oft unbegründet. Fest eingefahrene Abläufe im Unternehmen sind vielleicht lange nicht mehr so effektiv wie vor einigen Jahren und lassen sich im Zuge der Digitalisierung automatisieren und damit vereinfachen. Von einer schnelleren und effizienten Kommunikation mittels digitalen Medien im Unternehmen profitiert nicht nur der Kunde. Der digitale Fluss von Informationen im Unternehmen erleichtert die Abwicklung von Projekten und sorgt für die nötige Übersicht, was sich wiederum positiv auf das Erreichen der Unternehmensziele auswirkt.

Online Shop und online Marketing

Der Schritt in Richtung E-Commerce, konkret gesagt zum online Shop im Web, ist nicht zu groß. Online können neue Kundenkreise erschlossen werden, gleichzeitig bestehende weitergepflegt und digital einfach und bequem bedient werden. Um einen Onlineshop einzurichten, stehen kostengünstige oder gar kostenlose Softwarelösungen zur Verfügung – auf die Beratung kommt es an. Das betrifft letztendlich auch das online Marketing. E-Business ist ein starker Ausdruck, aber wer ein wenig Zeit investiert und sich fachmännisch beraten lässt, wird schnell feststellen, dass die Befürchtungen schwinden.

Digitalisierung durch Software und Tools

Digitalisierung bedeutet auch, die Administration im Unternehmen vom Einkauf über Logistik und Verkauf bis zur Personalverwaltung mittels Software abzuwickeln. Auf dem Markt haben sich größere Softwarehersteller, wie zum Beispiel SAP oder Lexware, mit modularen Warenwirtschaftssystemen etabliert. Aber auch Office-Software, beispielsweise von OpenOffice, LibreOffice oder Microsoft ermöglichen eine einfache aber brauchbare  Digitalisierung, die teilweise kostenlos und online benutzt werden kann. Speziellen Unternehmensbedürfnissen kann unter anderem mittels Makroprogrammierung oder Entwicklung einer individuellen Benutzeroberfläche mit Datenbankanbindung begegnet werden. Es gibt also verschiedene Wege, die Digitalisierung im Unternehmen voranzubringen. Letztendlich muss die Software die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens decken.

Digitale Kommunikation – nicht zu unterschätzen

Zurück zum Stichwort digitale Kommunikation. Die Kommunikation im Unternehmen ist dessen Lebenssaft. Störungen, Mangel und minderwertige Qualität bei der Kommunikation haben negativen Einfluss auf alle Unternehmensprozesse. Kommt das Unternehmen nicht so richtig vorwärts, liegt es oft am Faktor Kommunikation. Nicht selten hilft der Blick von außen auf das Unternehmen, um festzustellen wo der Haken ist. Im Dienstleistungssektor haben sich verschiedene Anbieter genau dies zur Aufgabe gemacht, wie zum Beispiel die Bremer Agentur für Digitalisierung, 3kubik. Dienstleister wie diese stehen Unternehmen in allen Phasen tatkräftig bei und scheuen sich nicht vor schwierigen Umständen. Dabei wird meist in drei Schritten vorgegangen: Analyse, Aufbau und Einführung  der digitalen Kommunikation im Betrieb.

Fazit:

Digitalisierung ist für Unternehmen notwendig geworden. Die Umstellung ist oft nicht so schlimm, wie erwartet. Viele Softwarelösungen stehen zur Verfügung, die teilweise auch kostenlos genutzt werden können. Ein online Shop ist das A und O für verkaufende Unternehmen. Die digitale Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg im Unternehmen in Zeiten von E-Commerce und E-Business. Oft bringt der Blick von außen auf den internen digitalen Informationsfluss das Unternehmen am Markt weiter.

Netzteil

Faktoren bei der Auswahl des passenden Netzteils für den selbstzusammengestellten PC

Netzteil

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Nachdem wir euch vor kurzem hier eine Infografik präsentiert haben, wie ihr euren Computer selbst zusammenbauen könnt, möchten wir euch jetzt die Rolle des richtigen Netzteils, also der Stromversorgung, etwas näher bringen. Gerade bei Gamern, die ihre Computer gerne selbst zusammenstellen, da sie bestimmte Bauteile mit mehr Leistung für ihre Spiele integrieren wollen, ist das Netzteil ein entscheidendes Bauteil.

IT Messe

Die wichtigsten IT-Messen und warum sich ein Besuch lohnt

IT Messe

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain

Wer in der IT-Branche tätig ist, weiß, wie wichtig Visualität im digitalen Zeitalter ist. Nur eine ansprechende Gestaltung zieht die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden oder Geschäftspartners auf sich. Das ist auch das Prinzip, welches ein Messebesuch verfolgt: Sehen und gesehen werden, um neue und wichtige Kontakte zu knüpfen. Doch warum lohnen sich Messebesuche als Marketing-Instrument und welche Veranstaltungen sind es wert, einen eigenen Stand zu platzieren?

„Nerd“ – ist diese Bezeichnung Anerkennung oder Abwertung?

Nerd, Computerfreak

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Begriffserklärung: Der Begriff „Nerd“ kommt aus dem Englischen und lässt sich gewöhnlich mit „Computerfreak“ übersetzen. Welche Bedeutung damit in Verbindung steht kommt auf den Kontext an. Als „Nerds“ werden Menschen bezeichnet, die den Gebieten der Technik, Wissenschaft oder andere Nischenthemen leidenschaftliches, ja gar exzessives Interesse entgegenbringen.

Die Rolle des Nerds

Gerade in amerikanischen Serien und Filmen wird der „Nerd“ als introvertierter junger Mann verkörpert, dessen Stärke nicht unbedingt soziale sind. Dennoch zeichnet den „Nerd“ eine hohe Intelligenz aus

Webinar

Webinare effektiv für das eigene Online-Business nutzen

Webinar

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Webinare anzubieten ist ein großer Trend derzeit im Internet. Die Online-Veranstaltungen eignen sich ausgezeichnet, um deine Marke zu branden und den Umsatz dadurch zu steigern. Die Idee sich mit Webinaren zu befassen greift immer weiter um sich und kein Unternehmen kann sich der offensichtlichen Effektivität entziehen. Die Kunden werden direkt und persönlich angesprochen und erhalten Empfehlungen, die von einem Experten kommen. Eine bessere Werbung gibt es nicht. Die Gewinne können nachhaltig gesteigert werden und der Bekanntheitsgrad der Marke steigt durch die schnelle Verbreitung unter Nutzung der sozialen Medien schnell an.

Überwachnungskamera

Langzeitrekorder im Einsatz bei Überwachungssystemen

Überwachnungskamera

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Videoüberwachung

Privatleute fühlen sich sicherer, wenn Haus und Hof mit einer Videokamera überwacht wird. Unternehmen entscheiden sich für komplexe Videoüberwachungssysteme zum Schutz vor Dieben, Einbrechern oder zur Überwachung von Prozessen im Betrieb. Für eine Videoüberwachung bekommt der Anwender verschiedene Techniken und Bauformen angeboten. Während Firmen eine Gruppe von vernetzten IP-Kameras betreiben, entscheidet sich der Privatmann eher für ein einzelnes Gerät, das an der Hauswand angebracht wird. Bei den Geräten wird unterschieden zwischen analoger und digitaler Datenübertragungstechnik. Bauformen können zylindrisch sein oder aber die Form einer Halbkugel haben (Dome-Kamera). Für die Aufzeichnung der Bilder, die eine Kamera liefert, kommen Langzeitrekorder zum Einsatz. Im Folgenden sollen zwei Modelle von Langzeitrekorder vorgestellt werden: der HD SDI-Langzeitrekorder und der Rekorder von Aufzeichnungen von Netzwerk IP-Kameras.

QR-Code – der bessere Strichcode?

QR-Code

Wenn man sich mit dem Thema Barcodes auseinandersetzt, kommt immer wieder die Frage auf, worin sich Strichcodes und QR-Codes unterscheiden. Bei einem QR Code handelt es sich um einen zweidimensionalen Code, der kaum Ähnlichkeit mit dem klassischen Strichcode hat. Während Barcodes vor allem mit Barcodescannern gelesen werden, scheinen QR Codes eine weitläufige Anwendung zu finden. Doch was bedeutet das genau? In diesem Artikel wollen wir dir den QR-Code ein bisschen näher erklären, sodass du zukünftig nicht mehr rätseln musst, wo die Unterschiede liegen.

Überwachungskameras – alles im Blick

Dome- und Tubekamera

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Unternehmen und öffentliche Gebäude haben sie schon, Haus- und Grundbesitzer greifen in letzter Zeit verstärkt darauf zu: die Installation einer Überwachungskamera. Das mangelnde Sicherheitsgefühl der Menschen soll durch Alarmanlagen und Überwachungskameras wieder ausgeglichen werden. Da der Markt jede Menge Typen bietet, gibt es ein paar grundlegende Entscheidungen, die beim Kauf einer Kamera getroffen werden müssen.