Überwachnungskamera

Langzeitrekorder im Einsatz bei Überwachungssystemen

Überwachnungskamera

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Videoüberwachung

Privatleute fühlen sich sicherer, wenn Haus und Hof mit einer Videokamera überwacht wird. Unternehmen entscheiden sich für komplexe Videoüberwachungssysteme zum Schutz vor Dieben, Einbrechern oder zur Überwachung von Prozessen im Betrieb. Für eine Videoüberwachung bekommt der Anwender verschiedene Techniken und Bauformen angeboten. Während Firmen eine Gruppe von vernetzten IP-Kameras betreiben, entscheidet sich der Privatmann eher für ein einzelnes Gerät, das an der Hauswand angebracht wird. Bei den Geräten wird unterschieden zwischen analoger und digitaler Datenübertragungstechnik. Bauformen können zylindrisch sein oder aber die Form einer Halbkugel haben (Dome-Kamera). Für die Aufzeichnung der Bilder, die eine Kamera liefert, kommen Langzeitrekorder zum Einsatz. Im Folgenden sollen zwei Modelle von Langzeitrekorder vorgestellt werden: der HD SDI-Langzeitrekorder und der Rekorder von Aufzeichnungen von Netzwerk IP-Kameras.

QR-Code – der bessere Strichcode?

QR-Code

Wenn man sich mit dem Thema Barcodes auseinandersetzt, kommt immer wieder die Frage auf, worin sich Strichcodes und QR-Codes unterscheiden. Bei einem QR Code handelt es sich um einen zweidimensionalen Code, der kaum Ähnlichkeit mit dem klassischen Strichcode hat. Während Barcodes vor allem mit Barcodescannern gelesen werden, scheinen QR Codes eine weitläufige Anwendung zu finden. Doch was bedeutet das genau? In diesem Artikel wollen wir dir den QR-Code ein bisschen näher erklären, sodass du zukünftig nicht mehr rätseln musst, wo die Unterschiede liegen.

Überwachungskameras – alles im Blick

Dome- und Tubekamera

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Unternehmen und öffentliche Gebäude haben sie schon, Haus- und Grundbesitzer greifen in letzter Zeit verstärkt darauf zu: die Installation einer Überwachungskamera. Das mangelnde Sicherheitsgefühl der Menschen soll durch Alarmanlagen und Überwachungskameras wieder ausgeglichen werden. Da der Markt jede Menge Typen bietet, gibt es ein paar grundlegende Entscheidungen, die beim Kauf einer Kamera getroffen werden müssen.

Arbeitszeiterfassung

Mobile Arbeitszeiterfassung und Bautagebuch für Handwerksbetriebe und Baugewerbe

Arbeitszeiterfassung

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Digitale Arbeitszeiterfassung hat sich bewährt

Die elektronische Arbeitszeiterfassung in Industrie, Mittelstand, Gewerbe und inzwischen auch in kleineren Unternehmen hat sich etabliert und bewährt. Büroangestellte und Arbeiter in einem Unternehmen verbuchen Kommen- und Gehenzeiten oder Arbeitszeiten an bestimmten Projekten oder Prozessen mit eine Karte, einem Schlüssel oder direkt an einem Display oder an einem Computer. Software für die Arbeitszeiterfassung gibt es in zahlreichen Varianten für unterschiedliche Branchen.

Computer Herstellung, Hersteller und der Markt

CPU

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Für die Herstellung eines Computers werden hunderte Bauteile verwendet. Bei der Herstellung eines Computers wird dieser jedoch nicht im selben Unternehmen komplett fertiggestellt. Teilweise bestehen die Bauteilen aus weiteren Einzelteilen, die von anderen Unternehmen geliefert und wiederum von anderen Unternehmen zusammengesetzt werden. Wenn der Verbraucher seinen PC vor sich hat, wird es für ihn schwierig festzustellen, aus welchen Ländern die Bauteile stammen und wo sie zusammengesetzt wurden. Die Verzweigung der Zulieferer und Produzenten ist schier unübersichtlich und der Sitz des Computerherstellers sagt eigentlich nicht viel über den Herkunftsort des Computers und dessen Bauteile aus.

Geschützt mit einem Virenscanner online arbeiten

Computersicherheit

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Immer wieder hört man von Hackern, Datenklau und gefährlichen Computerviren. Wer online mit dem PC arbeitet, Mails liest und Dateien austauscht, sollte seinen PC mit einem Virenscanner schützen. Ein Virenscanner lohnt sich auch bei anderen mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets. Das Problem für den Anwender bei einem Virus ist, dass er diesen schwer erkennt. Denn der Programmcode arbeitet meist versteckt im Hintergrund und ist am PC als „Anwendung“ nicht zu identifizieren.

Drucker – gestern, heute, morgen

Laserdrucker

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Viele kennen sie noch, die kreischenden Nadeldrucker, die im Schneckentempo Zeile für Zeile druckten. Die einzelnen Nadel des Druckkopfes wurden über die Centronics-Schnittstelle (heute parallele Schnittstelle nach IEEE 1284) angesteuert. C64er-Fans waren begeistert, mit ihrem Computer Schriftstücke erstellen zu können. Das Unternehmen Centronics gibt es inzwischen nicht mehr. Allerdings sind Nadeldrucker zum Beispiel von Epson noch auf dem Markt und werden bei IT-Systemlösungen für Großunternehmen eingesetzt.

Satelliten-Empfänger

Satelliten-Receiver

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Mit einem Satelliten-Empfänger können Radio- und Fernsehprogramme empfangen werden. Die Signale kommen vom Rundfunksatelliten direkt bei der Parabolantenne des Endempfängers an. Es wird zwischen Analog- und Digitalempfänger unterschieden. Der Satelliten-Receiver ist dabei ein eigenständiges Gerät, das zum Fernseher beigestellt werden kann. Heute werden hautpsächlich Digitalreceiver beim Konsumenten eingesetzt (siehe der DVB-T2-Receiver). Das digitale Empfangsgerät kann Signale vom Satellit aber auch vom Kabel empfangen. Auch der Empfang über eine terrestrische Antenne ist möglich. Digitale Emfpänger sind teilweise in das Wiedergabegerät eingebaut und können Sendungen auf einer Festplatte zwischenspeichern. Der Speicher kann hierbei optional extern angeschlossen werden oder ist bereits im Receiver integriert.