WordPress Backup

Backups für die WordPress Website – was ist kostenlos möglich?

WordPress Backup

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Jeder Webseitenbetreiber weiß, dass Sicherungen der Websites regelmäßig notwendig sein müssen. Zu den Sicherungsdateien sollten vor allem die WordPress-Dateien, hochgeladene Bilder, Plugins und Themes gehören. Wichtig ist die Sicherung der Datenbank, denn dort befinden sich sämtliche Inhalte, wie Blogartikel oder Seiten, sowie Paramater und Optionen zum Betrieb von WordPress – ohne Datenbank kein WordPress.

Natürlich können die Webmaster über den FTP-Server die Dateien und mySQL die Datenbank manuell sicher und die Dateien zum Beispiel lokal auf einer Festplatte oder im Web in einer Cloud speichern. Allerdings wird diese Tätigkeit mit wachsender Anzahl der Websites umständlicher und mühseliger.

Daher möchten wir euch heute kurz ein kostenloses Plugin für WordPress vorstellen, mit dem es möglich ist, alle relevanten WordPress-Dateien inklusive der wertvollen Datenbank einfach und bequem zu sichern. Das Plugin kann über das Admin-Menü in WordPress / Plugins gesucht werden mit der Bezeichnung: UpdraftPlus Backup/RestoreWordPress Freelancer schätzen solche Tools, die sie ihren Kunden weiterempfehlen können.

Webdesign

Alles was Sie wissen sollten, bevor Sie Webdesigner einstellen

Webdesign

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Als Unternehmer muss man heutzutage automatisch den Besitz einer Unternehmenswebseite vorweisen, die einen potenziellen Kunden anzieht – nicht nur die Inhalte, sondern auch das Layout selbst, d.h. interessante Fotos, Farben und nützliche Funktionen auf der Website sind für den ersten (positiven oder negativen) Eindruck verantwortlich. Daher entscheiden sich so viele Webseitenbesitzer professionelle Unternehmen zu beauftragen, die sich auf Webdesign spezialisiert haben.

Webhosting

Auswahl des richtigen Hosters für WordPress-Webseiten

Webhosting

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Heutzutage ist es extrem schwierig, ein Unternehmen ohne Webauftritt zu führen. Unabhängig von Branche, Unternehmensgröße oder Standort – eine Website ist ein Muss. Die meisten der Websites, die wir online finden, werden mit WordPress erstellt. WordPress ist eine kostenlose Webanwendung, mit der sowohl Blogs als auch Websites erstellt werden können. Es ist eines der am häufigsten verwendeten und vor allem benutzerfreundlichsten Systeme – und das zu Recht. Es bietet eine hohe Flexibilität durch unzählige Plugins und Themes und die Basis der Website lässt sich leicht an individuelle Bedürfnisse anpassen. Niedrige Nutzungs- und Lizenzkosten sprechen eindeutig für die Nutzung.

Webdesign

Das CMS WordPress – tolle Websites mit wenig Aufwand

Webdesign

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

WordPress ist ein sehr vielseitiges Content Management System (CMS). Mit seiner Hilfe lassen sich sowohl Blogs als auch ganze Internetseiten einfach und schnell erstellen und pflegen. Für eine aussagekräftige und gut aussehende Seite braucht man keine Programmierungkenntnisse. Durch seinen Aufbau und die einfache Bedienung ist die Software extrem anwenderfreundlich. Die Menüführung ist intuitiv und übersichtlich gestaltet.

wordpress-hoster

Daran erkennt man einen guten WordPress-Hoster

Über 30 % aller Webseiten sollen mit dem CMS „WordPress“ funktionieren. Eine beachtliche Zahl, die die Marktstellung des Systems deutlich machen. Auch in Deutschland setzen viele Webseitenbetreiber auf WordPress, stehen dabei jedoch vor der Frage: Welcher Hoster liefert mir dafür die passende technische Unterstützung? Wir erklären, worauf es bei einem guten WordPress-Hoster ankommt.

„Es soll funktionieren“ ist häufig die Einstellung, die man bei der Suche nach einem WordPress-Hoster hat. So simpel der Satz klingen mag – eigentlich bringt er es auf den Punkt. Ein WordPress-Hoster soll niemand sein, den man dauernd wegen technischen Problemen kontaktiert. Er soll funktionieren.

Was bieten professionelle Webdesigner?

Sie verhelfen ihren Kunden zu einem professionellen, benutzerfreundlichen Internet-Auftritt oder Shop.
Die Zusammenarbeit beginnt mit ausführlichen Gesprächen, in denen die Ziele der Website besprochen und die Anforderungen und Wünsche des Kunden abgefragt werden. Gemeinsam wird festgelegt, welche Funktionalitäten vorhanden sein müssen, welche Benutzeraktionen geplant sind und ob externe Systeme anzubinden sind.
Dabei sind stets die unterschiedlichen Bildschirmgrößen und die stetig zunehmende Nutzung mobiler Geräte im Auge zu behalten. Sobald dem Webdesigner alle benötigten Informationen vorliegen, kann er mit der Umsetzung beginnen. Sie besteht aus zwei aufeinanderfolgenden Schritten.

WordPress-Ladezeiten Beschleunigen – welche Möglichkeiten gibt es?

Die Ladezeit von Webseiten ist bereits seit einigen Jahren ein wichtiger Faktor im Google Ranking. Ihre Bedeutung wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen, denn sie ist wie kein anderer Faktor ausschlaggebend für die Besucherzeit auf Webseiten. Aus diesem Grund ist es unverzichtbar in der Suchmaschinenoptimierung der eigenen Seite auch deren Ladezeit zu berücksichtigen.

Webseite Erstellen: 5 Tipps zur Erstellung einer einfachen Webseite

Eine eigene Webseite ist heute nicht nur für Unternehmen interessant auch immer mehr Privatpersonen entscheiden sich dazu, mit einem eigenen Internetauftritt ins Netz zu gehen. Sei es um einen Lebenslauf oder ihre Familie zu repräsentieren, um einen Blog zu schreiben oder um einem Hobby nachzugehen. Egal, was die Gründe sein mögen, der erste Schritt ist stets die Erstellung des Internetauftrittes. Im folgenden Text zeigen wir Ihnen fünf Tipps, die Ihnen bei der Erstellung von einfachen Webseiten helfen. Sie sollen Ihnen als Orientierung dienen.