Homepage

Eine eigene Homepage erstellen im Handumdrehen

Lang ist’s her

Mussten Anwender vor Jahren noch HTML-Kenntnisse besitzen, um eine eigene Homepage zu erstellen, ist es heute möglich, sich die Webseite im Handumdrehen zusammen zu klicken. Einige kennen auch noch FrontPage eine Software, die es in der Microsoft Office Gruppe gab. Mit dieser Software wurde es für den Anwender möglich im gewohnten Umfeld eines Office Programms seine Internetseite zu erstellen. Dennoch waren erweiterte Kenntnisse nötig und User mussten sich entsprechend im Handbuch einlesen.

CMS – auch nicht jedermanns Sache

Auch der Umgang mit CMS Software ist nicht jedermanns Sache. CMS Systeme wie WordPress, Drupal oder Typo3 erfordern ein gewisses Maß an Verständnis und Kenntnisse der Zusammenhänge von Design, Inhalte, Funktionalitäten, FTP und Anwenderverwaltung.

Filehoster

Die Legalität von Filehosting Anbietern

Der online Datenspeicher Dienst erlaubt es den Nutzern größere Dateien über das Datennetzwerk auf zentralem Datenspeicher individuell hochzuladen und örtlich unabhängig darauf zuzugreifen und herunterzuladen. 

Das Angebot an Filehosting Anbietern steigt täglich. Das praktische teilen mittels Filesharing ist eine bequeme und angenehme Angelegenheit. Große Dateien lassen sich oft nur mühsam über die Mails verteilen und bedeuten neben hohen Kosten zudem viel Zeitaufwand. Dies kann mithilfe optimal gewählter Anbieter vermieden werden.

Filesharing

Der Nutzen von Filehosting und Cloud Computing für Unternehmen

Beim Filehosting und Cloud Computing werden Daten in einem Netzwerk von Servern gespeichert, verwaltet und verarbeitet, die remote im Internet gehostet werden. Es ist in Unternehmen sehr beliebt, da es erhebliche Einsparungen bei hoher Sicherheit, enormer Kapazität und einer Vielzahl verwalteter Services bietet. Cloud-Hosting bietet Unternehmen viele Vorteile. Im Folgenden werden die verschiedenen Vorteile näher erläutert.

Einen Virtual Server mieten – was bekommt der Anwender geboten und was sind die Vorteile?

Die Ansprüche in Unternehmen an die IT-Infrastruktur wachsen stetig. So müssen immer mehr Aufgaben bewältigt werden. Hohe Investitionen in eigene Server wären notwendig, um diese Aufgaben zuverlässig lösen zu können. Oftmals steht aber kein ausreichender Raum zur Verfügung, um die Server selber anzuschaffen oder das notwendige Fachwissen fehlt.

In diesem Fall können virtuelle Server helfen, diesen Engpass zu beseitigen. Doch worin besteht der Nutzen und wie können die besten virtuellen Server ausgewählt werden?

CRM

Wissenswertes über Customer-Relationship-Management für Unternehmen (CRM)

Bei einem CRM handelt es sich um eine Software zum Customer-Relationship-Management, also zur Verwaltung von Kunden. Das Programm macht es Unternehmen einfacher, die Beziehung zu ihren bestehenden sowie auch zu potentiellen neuen potenziellen Kunden aufzubauen bzw. diese Kontakte zentral zu verwalten.

Durch diese Verbesserung der Kommunikation soll die generelle Qualität des Kundenerlebnisses weiterentwickelt werden. Die Verwendung eines CRM-Tools beschränkt sich dabei allerdings nicht nur auf die Kommunikation mit regulären Kunden, sondern bezieht auch Partner, Vertriebskunden und Kollegen mit ein. Durch die Bündelung aller Kontakte in einer Plattform wird eine übersichtliche und nachvollziehbare Arbeitsoberfläche geschaffen. Auf diese Weise können Interaktionen in Zahlen gewandelt und daraus wertvolle Statistiken gewonnen werden. Besonders in Verbindung mit einem Projektmanagement-Tool lassen sich neue, effektive Strategien umsetzen und Umsätze steigern, ohne erhebliche Summen in Neukundenakquise investieren zu müssen.